Montag, 27. November 2017

Rezension: Mr. Holmes


Erscheinungsdatum: 22.04.2016
FSK: ab 6 Jahren
Laufzeit: ca. 104 Min.
Bildformat:
2,35:1
Ton: Deutsch, Englisch: DTS-HDMA 5.1


Synopsis 
England 1947: Der berühmte Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Ian McKellen) ist mittlerweile 93 Jahre alt. Mit seiner neuen Haushälterin Mrs. Munro (Laura Linney) und deren elfjährigem Sohn Roger (Milo Parker) lebt er zurückgezogen auf seinem Landsitz in Sussex und kümmert sich um seine Bienen. Seine ehemaligen Freunde und Weggefährten sind längst tot. Beunruhigt stellt das einstige Mastermind fest, dass ihn sein legendäres Gedächtnis langsam aber sicher im Stich lässt. Vor allem plagt ihn, dass er sich nicht mehr an den Fall erinnern kann, der ihn vor 30 Jahren dazu brachte, sich aus dem Detektivgeschäft zurückzuziehen. Er weiß nur noch, dass es um eine schöne Frau ging. Mehr und mehr gelangt Holmes zu der Überzeugung, dass er unbedingt herausfinden muss, was damals wirklich passiert ist. Und so macht Sherlock Holmes sich auf, seinen letzten großen Fall zu lösen.

Rezension
Bereits vor vielen Jahren hat sich der Meisterdetektiv Sherlock Holmes (Ian McKellen) zur Ruhe gesetzt auf seinem Landsitz in Sussex. Versorgt wird er dort von seiner Haushälterin Mrs. Munro (Laura Linney) und ihrem 11jährigem Sohn Roger (Milo Parker) - ein aufgeweckter, intelligenter Junge. 

Holmes selber umsorgt hingebungsvoll seine Bienen. Doch er muss sich noch um eine andere Sache kümmern - um seinen letzten Fall. An den Grund, warum er sich zurückgezogen hatte. Er kann sich einfach nicht mehr daran erinnern - sein Gedächtnis lässt ihn immer öfter im Stich und das Alter macht sich mehr und mehr bemerkbar. Seine alten Weggefährten sind bereits alle gegangen. Nur er ist noch geblieben. Was war damals passiert? Es ging doch um eine Frau? Um eine schöne Frau..., aber...

Fazit
Nur aus Zufall bin ich über diesen Film gestolpert. Mr. Holmes... ist damit etwa Sherlock Holmes gemeint? - Ja, ist es. Kann mal ja mal reinschauen. Und? Manchmal hat man richtig Glück ;0)


Ian McKellen - bekannt als Gandalf aus der Herr-der-Ringe-Trilogie oder als Magneto von den X-Men - brilliert hier als Sherlock Holmes - großartig dieses Schauspiel und ja, die 93 Jahre nimmt man ihm ab. Dazu kommt das Zusammenspiel mit Milo Parker (Die Insel der besonderen Kinder) und das war einfach grandios. Wenn die beiden Schauspieler auch über 60 Jahre trennen, passen sie hervorragend zusammen. Ich würde sagen, ihr Zusammenspiel ist einfach... humorvoll, berührend, herzerwärmend .... genial.


Der lang zurückliegende Fall, um den es hier geht, wird in Rückblicken erzählt und ja, auch die 30 Jahre jüngere Version kauft man Ian McKellen kompromisslos ab. Stück für Stück kommt man zusammen mit Holmes auf die Spur dessen, was ihn damals zu seinem Rücktritt bewogen hat. Spannend und einfühlsam erzählt.


Der Film hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich möchte ihn Euch weiterempfehlen: absolut sehenswert!

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Das hört sich gut an, ich suche immer ein paar schöne Filme für Sylvester/Neujahr und dieser kommt auf die Guckliste ;-) Danke für den Tip!
    LG Petra

    AntwortenLöschen