Samstag, 4. November 2017

Rezension: Besondere Umstände

Der zweite Fall von Schnyder&Meier


Neu überarbeitet erschienen im Mai 2017
Taschenbuch
528 Seiten
ISBN 978-3-7439- 0366-1

Beschreibung laut Buchrücken
„Ich schwöre euch, jede dieser Frauen, so nett sie eigentlich ist, würde für ihre Kinder töten. Nun stellt euch eine Frau vor, die kein Kind hat, aber unbedingt eines will, bereit, jeden Preis zu bezahlen.“

Nach einem Gewitter kommen sieben Babys zur Welt. Eines wird entführt – Zita Schnyder und Werner Meyer, selbst frischgebackene Eltern, ermitteln in dieser emotionalen Geschichte um Mutterliebe und Unfruchtbarkeit, um illegale Adoptionen und gekauftes Glück.


Rezension
Eigentlich kann Werner Meyer im Moment gar keinen neuen Fall gebrauchen. Er wartet sehnsüchtig darauf, dass seine Freundin Zita Schneyder ihr gemeinsames Baby zur Welt bringt. Doch die Tote ist keine Unbekannte für ihn und er fühlt sich schon fast... verpflichtet ihrer Mörder zu finden.





Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Die Stadt, die unter einer Hitzewelle leidet, wird von einem Gewitter heimgesucht und anscheinend wirkt sich das unwahrscheinlich geburtsfördernd aus. Nicht nur bei Zita setzen die Wehen ein, nein, auch bei etlichen ihrer MamYoga-Freundinnen ist es soweit. Aber was zunächst ein wundervoller Kindersegen ist, wird schon bald zu einer Grausamkeit, denn eines der Neugeborenen wird aus dem Säuglingszimmer entführt.

Panik, Angst, unvorstellbares Leid - alle stehen vor einem Rätsel. Keine Lösegeldforderung. Wer hat das Baby gestohlen und aus welchem Grund? Meyer fühlt sich befangen, doch Zita will unbedingt, dass er sich um diesen Fall kümmert. Wo kann man ansetzen? Würde jemand tatsächlich aus einem.... Kinderwunsch heraus ein fremdes Baby stehlen? Eine Adoption ist schließlich kein Spaziergang...

Wird man das Baby finden? Lebend? Die Zeit rennt den Ermittlern davon....



Fazit
Vorab: Dieses Buch wirft in mir wieder dieses eine Frage auf: Wie viele richtig, richtig gute Bücher gehen an mir vorbei? Vielleicht weil der Autor mir nicht bekannt ist, mir das Cover nicht zusagt, ich einfach nicht auf dieses Buch aufmerksam werde... Ganz ehrlich, eine fast schon gruselige Vorstellung. Aber in diesem Fall habe ich einfach mal Glück gehabt! Eine Anfrage, ob ich das Buch lesen möchte, ein Blick auf den Buchrückentext, auf das Cover und "ja, warum nicht. hört sich gut an".

'Besondere Umstände' ist der zweite Teil Fall für Schnyder & Meyer - das stört aber überhaupt nicht. Auch ohne Vorwissen kommt man sehr gut in die Geschichte hinein. Sie spielt in der Schweiz - dort ist ein Fahrrad ein Velo und auch wenn ich nicht genau weiß, was ein Ausruf wie 'Hueregopfertamisiech namal' heißt, kann ich es mir ungefähr denken ;0)

Die Schreibart von Frau Kasperski lässt sich sehr gut lesen. Vor meinem inneren Auge sind die Charaktere und die Umgebung auferstanden. Ich selber habe keine Kinder, aber die stimmige Erzählung hat mir einen Einblick in das Gefühlsleben von Müttern, von Vätern und auch in Menschen gegeben, denen es nicht möglich ist, selber Kinder zu bekommen, aber den überwältigen Wunsch dazu verspüren.

Was ich damit sagen möchte, die Geschichte bewegt und klingt auch noch nach. Sie ist spannend... sogar aufwühlend... So ein Thema aus verschiedenen Blickwinkel zu betrachten... das beschäftigt. Auch wenn mir Zita mit ihrer Art nicht wirklich ... angenehm ist ... vielleicht lag es ja an den Schwangerschaftshormone.... bin ich von dem Buch ganz begeistert.

Auf jeden Fall möchte ich mir den ersten Teil auch ansehen und wenn er hält, was ich mir erhoffe, habe ich eine neue Serie auf meiner Liste! Also meine Empfehlung zu diesem Buch habt Ihr zu 100 Prozent.

Reihenfolge
Die gefallene Schneekönigin
Besondere Umstände
Sicht Unsichtbar

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Liebe Numi, ich danke dir sehr für diese feinfühlige Rezension, die ausdrückt, was ich als Autorin wollte. Ich hoffe, auch Teil eins und drei gefallen dir. 2018 erscheint Teil vier, du wirst also auf deine Rechnung kommen. Sehr herzliche Grüsse aus der Schweiz
    Gabriela Kasperski

    AntwortenLöschen