Sonntag, 23. April 2017

Rezension: Hotel Imperial / Grand Hotel

 
VÖ-Datum: 25.04.2014 - 26.06.2015
FSK: 12
Laufzeit: 2970 Minuten (66 x 45 Min.) + umfangreiches Bonusmaterial
Bildformat: 16x9 anamorph (1,78:1)
Sprache: Deutsch, Spanisch - Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2
Anzahl Discs: 19


VÖ-Datum: 25.11.2016
FSK: 12
Laufzeit: ca. 675 Minuten (12 Folgen)
Bildformat: 16x9 anamorph (1,78:1)
Sprache: Deutsch Dolby Digital 2.0
Ländercode: 2 Anzahl Discs: 3

Rezension
Ein luxuriöses Hotel Anfang 1900. Ein junger Mann macht sich auf den Weg um seine Schwester zu besuchen, die dort als Zimmermädchen arbeitet. Doch als er ankommt erfährt er, dass sie vor kurzer Zeit spurlos verschwunden ist. Angeblich soll sie etwas gestohlen haben. Doch das kann er einfach nicht glauben.

Kurzerhand nimmt er – unter falschem Namen - eine Arbeit als Kellner im Hotel an um herauszufinden, was mit seiner Schwester geschehen ist. Doch dabei stößt er auf viel mehr, als er eigentlich sucht. Erpressung, Intrigen, Verrat, Betrug – ja sogar ein Serienmörder geht in der Gegend umher, dessen Tatwaffe aus dem Hotel stammt.

Auf seiner Suche bekommt er Hilfe vom Sohn der Hausdame – ebenfalls Kellner - und einer der Töchter der Hoteleigentümerin und dabei geraten alle Drei nicht nur einmal in Gefahr.

Fazit
Die gleiche Geschichte, zweimal verfilmt. Unterschiede gibt es aber zuhauf. Die Namen der Figuren sind andere, das Grand Hotel liegt in Spanien, das Hotel Imperial in Südtirol etc. und was natürlich den absoluten Unterschied ausmacht –die Serie 'Hotel Imperial' ist…wie abgehackt, was sich schon an der Laufzeit unschwer erkennen lässt (2970 min. zu 675 min.) :0) 


Während man bei 'Grand Hotel' eine spannenden Serie schaut - inklusive Mord und Totschlag, Liebe und Liebelei, verfolgt 'Hotel Imperial' nur einen der vielen Handlungsstränge bis zum Schluss. Warum das so gemacht wurde? Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht erklären. 


Mich hat Grand Hotel, das ich mir glücklicherweise als Erstes angesehen habe, sehr gut unterhalten. Gute Schauspieler, passende Synchronstimmen, wovon mir bei Hotel Imperial zwei überhaupt nicht gefallen haben, stilgerechte Ausstattung, anständig in Bild und Ton. Kurzweilig, charmant, spannend. Ach ja und eine abgeschlossene Geschichte - so macht eine Serie Spaß :0) 


Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen