Donnerstag, 13. April 2017

Rezension: Doctor Foster

Staffel 1


Erschienen am 31.03.2017
FSK: ab 16
Laufzeit: ca. 290 Min. (5 x 58 Min.)
Bildformat: 16:9
Sprache: Deutsch, Englisch in DTS-HD 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch

Anzahl Discs: 2

Inhalt

Überlebe die Wahrheit oder lebe die Lüge …
Gemma Fosters Leben fällt ganz plötzlich wie ein Kartenhaus zusammen. Sie ist eine angesehene Ärztin und das Herz ihrer Gemeinde, eine liebende Ehefrau und Mutter – jemand, dem die Menschen vertrauen und die ihr Leben unter Kontrolle hat. Doch dann gerät Gemmas heile Welt ins Wanken, als sie plötzlich ihren Ehemann verdächtigt, eine Affäre zu haben. Fest entschlossen die Wahrheit aufzudecken, stößt sie auf dunkle Geheimnisse, die alles bedrohen, was sie liebt. Brächte sie diese ans Tageslicht, so würde sie gleich mehrere Menschen ins Unglück stürzen und auch das Leben einiger ihrer Patienten zerstören. Während ihr Leben aus den Fugen gerät, ist nur eine Sache sicher – Gemma  hätte sich nie auch nur vorstellen können, dass sie jemals derartige Rachepläne schmieden könnte …


Rezension
Gemma Fosters Leben ist einfach schön - sie hat einen Job, der sie mehr als nur ausfüllt, einen liebevollen, treusorgenen Ehemann und einen tollen Sohn. Eventuell kommt die Familie manchmal zu kurz, aber als Ärztin ist das Schicksal ihrer Patienten ihr schließlich wichtig und das kostet manchmal Zeit.

Trotzdem ist Gemma zufrieden - bis zu dem Moment, als ihr Mann ihr seinen Schal leiht und sie darin ein langes, blondes Haar findet, das zu niemanden aus ihrer kleinen Familie passt... aber es würde z.B. zur Assistentin ihres Mannes passen... oder zur Nachbarin... oder zu wem eventuell noch...? Gemma findet keine Ruhe mehr und beschließt ein wenig nachzuforschen, was ihr Mann so treibt, während sie arbeitet... und das lässt ihr Leben einstürzen, wie ein Kartenhaus...

Fazit
Schon wieder eine neue Arztserie? Mmmm... von BBC... die bringen ja meist gute Serien auf den Markt.... Aber warum trägt die Ärztin ein spitzenbesetztes Nachthemd statt einem Kittel? Oooohh okay - doch keine Arztserie, aber ist Doctor Who ja auch nicht ;0)


Was zunächst noch nach übertriebener Eifersücht aussieht, entwickelt sich Stück für Stück zu einer bösen Geschichte. Ich hätte definitiv anders reagiert, aber wenn ich ehrlich sein soll, wäre mir dabei so einiges an kalt servierter Rache entgangen und das wäre zu schade gewesen - an dieser Stelle entfährt mir ein leicht gehässiges 'hehee'.


Die Schauspieler der Hauptrollen - Suranne Jones als Gemma und Bertie Carvel als Ehemann Simon - kannte ich bisher noch nicht, aber beide spielen ihre Rolle sehr gut. Obwohl die Staffel eine abgeschlossene Geschichte erzählt, ist die Serie so gut angekommen, dass es eine zweite Staffel geben wird. Da bin ich mal gespannt, wie es weiter geht.


Wer also einen spannend gemachten, psychologisch durchdachten, mit kalter Rache gewürzten Rosenkrieg sehen mag, ist hier genau richtig und es bekommt auf jeden Fall der Richtige sein Fett weg!

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen