Samstag, 11. März 2017

Rezension: Böse Leute



von Dora Heldt, erschienen bei dtv.


Erschienen am 07. April 2017
Taschenbuch
464 Seiten
ISBN 978-3-423-21677-7

Beschreibung laut Verlag
Sylt wird von einer mysteriösen Einbruchserie erschüttert: Nicht die millionenschweren Luxusvillen werden überfallen, sondern die Häuser älterer, alleinstehender Frauen. Die Polizei ist ratlos. Ex-Hauptkommissar Karl Sönnigsen will den ehemaligen Kollegen unter die Arme greifen – und zwar auf seine ganz eigene Art: Mit Freund Onno, Strohwitwe Charlotte und seiner langjährigen Bekannten Inge stellt Karl ein mit allen Wassern gewaschenes Ermittlerteam auf die Beine.

Rezension
Auf Sylt wird in Häusern eingebrochen. Aber nicht, wie man vermuten würde, in leerstehende Ferienhäuser, nein, direkt bei Bewohnern der Insel. Und jedes Mal trifft es ältere alleinstehende Frauen. Gestohlen wird zwar nichts Großartiges, aber dafür geht einiges zu Bruch. Die Polizei scheint einfach nicht weiter zu kommen bei ihren Ermittlungen.

Die Meinung vertritt zumindest Karl Sönnigsen, der Ex-Hauptkommissar. Sein Nachfolger bekommt das Ganze nicht hin und Hilfe annehmen will er auch nicht. Was bleibt Karl da anderes übrig, als sich selbst einzuschalten… eigentlich nichts. Also aktiviert er seinen besten Freund Onno und seine Chorschwestern Inge und Charlotte und gemeinsam machen sich die Vier unter Karls fachmännischer Leitung auf die Suche nach dem Täter.

Fazit
Frau Heldt hat schon einige Bücher geschrieben, aber dieses hier ist ihr erster Krimi. Wen wundert es also, dass es das erste Buch von ihr ist, dass ich in die Finger bekommen habe? :0)

Ich muss sagen ihre Handschrift gefällt mir und zwar richtig gut. Fluffig und entspannt zu lesen. Der Kriminalfall ist eher unblutig, aber doch spannend. Die Protagonisten sind liebevoll gezeichnet und sehr sympathisch. Auch wenn man Karl vielleicht manchmal ein klitzekleines bisschen schütteln möchte wegen seiner Ohne-mich-geht-nichts-Art, macht er es auf andere Weise wieder gut, in dem er gewisse Dinge überhaupt nicht merkt.

Wie ich jetzt im Nachhinein gelesen habe sind wohl einige der Protagonisten schon aus ihren anderen Nicht-Krimi-Büchern bekannt – das ist doch mal eine witzige Idee. Vielleicht sollte ich meinem Lieblingsgenre zur Abwechslung wieder untreu werden…

Allerdings gönne ich mir erst den zweiten Teil um die fleißige Rentnerband – der erscheint nämlich demnächst. Für mich war es ein kurzweiliges Lesevergnügen und ich freu mich schon darauf, wie es weitergeht!

Reihenfolge
Böse Leute
Wir sind die Guten - erscheint am 9. Juni 2017

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. hej numi,
    wieder so eine tolle rezension! das hört sich gut an- ein Sylt Krimi :0)mit rentnerband ist prima, da befinde ich mich ja auch schon auf dem weg.... :0)Ganz LG aus Dänemark und schönen Sonntag, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen