Montag, 13. Februar 2017

Rezension: Empire

Staffel 1


Erschienen am 05.11.2015
20th Century Fox
FSK: 16
Laufzeit: ca. 9 Stunden
Bildformat: 16:9, 1,78:1
Sprache: Deutsch 5.1 DTS, Englisch 5.1
DTS HD Master
Untertitel: Deutsch, Englisch u.a.
Anzahl Discs: 3

Inhalt
Nachdem bei Musik-Mogul Lucious Lyon (Terrence Howard) eine tödliche Krankheit festgestellt wird, muss er entscheiden, welcher der drei Söhne seine legendäre Plattenfirma „Empire Entertainment“ übernehmen soll. Die Spielregeln ändern sich als seine ehemalige Geschäftspartnerin und Exfrau Cookie (Taraji P. Henson) wegen guter Führung vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird und sie Anspruch erhebt. Der gefährliche Konkurrenzkampf um Macht und Ruhm beginnt, nicht nur zwischen Lucious und Cookie … 

Rezension 
Lucious Lyon (Terrence Howard) - Gründer und Leiter des Hip-Hop Labels 'Empire Entertainment' erhält eine niederschmetternde Diagnose. Seine Zeit läuft ab. Doch er will unbedingt noch seine Firma an die Börse bringen und seinen Nachfolger bestimmen. Dafür kommt für ihn nur einer seiner drei Söhne infrage - Andre (Trai Byers), Jamal (Jussie Smollett) oder Hakeem (Bryshere Y. Gray).

Zeitgleich wird die Mutter der jungen Männer und Lucious Exfrau Cookie (Taraji P. Henson, 'Person of Interest') aus dem Gefängnis entlassen. 17 Jahre lang hatte sie dort eingesessen wegen Drogenhandels. Und da Empire mit dem damals ... 'verdienten' Geld aufgebaut wurde, verlangt sie nun, den ihr zustehenden Posten und die Hälfte der Firma.

Von Lucious angetrieben beginnt ein Kampf um Macht, Geld, Anerkennung und Ruhm und vor allen Dingen um 'Empire' und dabei geht Lucious nicht nur sprichwörtlich über Leichen...


Fazit
Ich mag Musik! Also nicht unbedingt Dark Metal oder Helene Fischer. HipHop, Rap, Soul oder R&B kann ich mir da schon eher gerne mal anhören. Eine Serie um ein Musik-Label? Ja, warum nicht.
 
Eine herzlich harmonische Familiengeschichte sieht anders aus, wäre aber wahrscheinlich auch einiges langweiliger. Diese hier erinnert mich eher etwas an Dallas oder Denver - die Älteren unter Euch werden sich erinnern - es ist also eher ein Familien-Drama. Ein empathieloser narzisstischer Vater der die Söhne gegeneinander aufhetzt, eiskalt bestraft oder belohnt, dem nur sein Imperium heilig ist, eine Mutter, die versucht ihre Söhne zu manipulieren und sich den Weg nach oben freiräumt, drei Söhne die zum Spielball werden und selber auch gern kräftig mitmischen.


Dazu gibt es jede Menge Musik - ob beim Komponieren, im Tonstudio, in Clubs, beim Videodreh, bei Feiern - egal, sie ist immer dabei. 

Die Schauspieler sind passend ausgewählt, wobei mir Taraji P. Henson als lautstarke Bienenkönigin am ehesten ins Auge fällt. Gaststars, wie z.B. Snoop Dogg oder Naomi Campbell tauchen zwischendurch auch auf. 

 

Eventuell ist die Story leicht überzeichnet und etwas klischeehaft... zumindest hoffe ich das für die Musik-Branche - allerdings liest man ja immer mal wieder von erschossenen Sängern etc. - meine Hoffnung kann also auch trügen...

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit den Lyons weitergeht und freue ich mich schon auf die zweite Staffel!

Viele Grüße von der Numi 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen