Freitag, 6. Januar 2017

Rezension: Irisches Roulette

von Hannah O´Brien, erschienen bei dtv.


Erschienen am 18.03.2016
Taschenbuch
416 Seiten
ISBN 978-3-423-21631-9

Beschreibung laut Verlag
Ein gefährliches Spiel für Grace O'Malley
Die Leiterin des Morddezernats im irischen Galway, Grace O’Malley, hat einen brisanten Fall aufzuklären: Tom Nolan, Mitarbeiter in einem Wettbüro, wird erschossen. Der Besitzer des Büros ist ausgerechnet der Zwillingsbruder von Graces Kollegen Rory Coyne. Rory gilt ab sofort als befangen, ermittelt aber dennoch – ›undercover‹.
Der Mord ist nur die Spitze des Eisbergs. Grace und ihr Team dringen bei ihren Recherchen bis in die innersten Kreise des irischen Wettgeschäfts vor. Schnell wird klar, dass eine mächtige internationale Wett-Mafia die Finger im Spiel hat. Doch auch im heimischen Galway sind erstaunlich viele bekannte Gesichter in den Fall verwickelt. Und es ist bei Weitem nicht alles so, wie es scheint.

Rezension
In einem Wettbüro im irischen Galway wird ein Mitarbeiter ermordet aufgefunden. Grace O´Malley, die Leiterin des Morddezernats, wird mit den Ermittlungen betraut. Der einzige Haken daran ist, dass das Wettbüro Ronan Coyne gehört, dem Zwillingsbruder ihres Kollegen, und ihr Chef Rory als 'befangen' von dem Fall abzieht. Stattdessen weist er Grace ausgerechnet Kevin Day zu - den eifersüchtigen Kollegen schlechthin, mit dem sie ständig ... Schwierigkeiten hat.

Trotzdem gilt es einen Mordfall zu lösen und so startet Garda ihrer Arbeit. Und dass Rory ein klein wenig ... 'undercover' mithilft muss der Chef ja nicht unbedingt erfahren.

Schon bald stellt sich heraus, dass der Mord mit dem irischen Wettgeschäft zu tun hat. Aber nicht mit dem legalen Bereich. Die Wett-Mafia scheint überall beteiligt zu sein, ob beim Gaelic Football oder beim Pferderennen. Nur wer steckt dahinter? Scheinbar wettet jeder Ire leidenschaftlich gern, es geht also um sehr viel Geld. Aber wer hält die Fäden in der Hand?

Fazit
Dieses ist der zweite Teil um Grace O´Malley, für mich der Erste. Der Quereinstieg fiel mir allerdings überhaupt nicht schwer.

Ich mag Grace. Ihr Kollege Rory und seine Familie haben direkt einen Platz in meinem Herzen gefunden. Die Beschreibungen der irischen Landschaft und ihrer Bewohner haben mir sehr gut gefallen - ja, ich war schon einmal dort, leider nur für 8 Tage, aber ich fühlte mich direkt wieder zurückversetzt in dieses schöne Land.

Der Schreibstil von Hannah O´Brien ist flüssig und leicht zu lesen. Die Geschichte ist gut durchdacht und obwohl ich mich nicht wirklich für Sport oder Wetten interessiere fühlte ich mich nicht gelangweilt oder überflutet von diesem Thema. Im Gegenteil: es war, neben einem interessanten, spannenden Krimi, ein wundervoller Einblick in das irische Leben, der Menschen, ihrer Gebräuche, ihres Miteinanders.

Kurz gesagt: mir hat das Buch gefallen und Teil 1 steht nun auf meiner Wunschliste!

Reihenfolge
1. Irisches Verhängnis
2. Irisches Roulette

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Danke für Deine Rezi - ich werde mir die Reihe vormerken.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen