Samstag, 12. November 2016

Rezension: Hilo. Der Junge, der auf die Erde krachte

von Judd Winick, erschienen bei Popcom.


Erschienen am 13. Oktober 2016
Vollfarbiges Hardcover
200 Seiten
ab 10 Jahren +
ISBN 978-3-8420-3081-7
 
Beschreibung laut Popcom
Mit nichts als einer silbernen Unterhose bekleidet, kracht Hilo eines Tages auf unseren Planeten und hinterlässt einen riesigen Krater. Er weiß nicht, woher er kommt und wie er auf die Erde kam. Zum Glück trifft er D.J., der sich redlich Mühe gibt, Hilo mit den Gepflogenheiten der Menschen vertraut zu machen. Anfangs verläuft alles zwar reichlich chaotisch, aber friedlich. Doch dann entdecken sie Hilos Geheimnis und stürzen in das größte Abenteuer aller Zeiten!

Rezension
D.J. - also eigentlich Daniel Jackson Lim - kann nichts wirklich gut. Nicht so, wie seine vier Geschwister, die alle irgendetwas unglaublich gut können. D.J. ist in allem eher... okay. Obwohl eine Sache, die konnte er mal richtig gut und zwar mit Gina befreundet zu sein. Darin war er so richtig, richtig gut. Aber dann zog Gina mit ihren Eltern fort uns seitdem...

Doch dann kracht eines Tages etwas vor seinen Augen auf die Erde - BUMM. Ein Junge in einer silbernen Unterhose liegt in dem Krater und kann sich leider an Nichts mehr erinnern. Als er erst einmal Gras probiert - das schmeckt übrigens grässlich - weiß D.J., dass er sich um ihn kümmern muss. Und damit stürzen die Beiden in eine abenteuerreiche Zeit!

Fazit
Ob ich Lust hätte ein Comicbuch zu lesen... tze ... ich... in meinem Alter...

Okay früher... ja früher hab ich jedes Comic gelesen, das ich in die Finger bekommen habe - Batman, Superman, Marvel-Comics, Mickey Mouse, Donald Duck, Fix und Foxi - wurscht. Nichts war vor mir sicher. Selbst als ich noch nicht lesen konnte, habe ich die Bilder genauestens studiert und meine Geschwister mussten mir vorlesen.

Ehrlich gesagt, sind Comics daran schuld, dass es das Erste war, was ich in der Schule gelernt habe: LESEN! Und auch heute noch greife ich im Wartezimmer - wenn ich mal mein Buch vergesse - lieber zu einem Comic als zu diesen ... Zeitschriften - ihr wißt schon...

Die Altersangabe ab 10 finde ich passend, ob für Jungen oder Mädchen, Mann oder Frau. Die Zeichnungen sind liebevoll gestaltet. Die Geschichte dreht sich um Freundschaft, Verbundenheit, und Treue und ist spannend und witzig erzählt. Aufgeteilt ist sie in neun Kapiteln und dementsprechend könnte man dann ja mal beim Lesen eine Pause einlegen.... dumdidum... muss man aber nicht :0)

Also: das war ein kurzweiliges Lesevergnügen mit Hilo, D.J. und Gina!
  

Übrigens: Judd Winick, 1970 geboren, hat für die Marvel- und DC-Serien „Der Grüne Pfeil“, „Die Grüne Laterne“, „Catwoman“, „Exiles“ oder „Batman“ zahlreiche Hefte kreiert.

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen