Samstag, 15. Oktober 2016

Rezension: Mord vor Drehschluss

von Rebecca Michéle, erschienen bei Goldfinch.
 
 
Erschienen am 29.09.2015
Taschenbuch
304 Seiten
ISBN: 978-3-940258-46-5
 
Beschreibung laut Verlag
Das beschauliche Lower Barton steht Kopf, denn die Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin Miranda Stanforth hat sich angesagt. Im Herrenhaus Higher Barton wird der Roman „Rebecca“ von Daphne du Maurier mit Miranda in der Hauptrolle neu verfilmt, und selbst Mabel Clarence kann sich der Faszination der Schauspielerin nicht entziehen. Allerdings scheint der Star ein Geheimnis zu verbergen.
Als Miranda plötzlich spurlos verschwindet, deutet alles auf ein schreckliches Verbrechen hin. Mabel Clarence Spürsinn ist erneut gefragt, denn die Schauspielerin hatte nicht nur Freunde, und Motive, Miranda aus dem Weg zu räumen, gibt es zahlreiche.
  
Rezension
Higher Barton - das Herrenhaus von Mabel Clarence - wird oft vermietet. Für Veranstaltung, Lesungen, Hochzeiten, andauernd tummeln sich dort andere Leute. Aber dieses Mal ist es doch etwas Besonderes. Eine Filmcrew möchte den Roman 'Rebecca' von Daphne du Maurier neu verfilmen - mit Higher Barton als Manderley. Wenn das nicht mal aufregend ist!

Noch dazu, weil Miranda Standforth die Rolle der Mrs. Danvers spielen wird. Ja, DIE Miranda Stanforth, Hollywood-Diva und Oscar-Preisträgerin. Die Bewohner von Lower Barton sind gespannt, wie die Flitzebögen und selbst Mabel muss zugeben, dass sie etwas ... aufgeregt ist.

Doch schon bald schlägt die Vorfreude um, denn die Filmcrew ist alles andere als einfach zu händeln. Was vor der Kamera so harmonisch aussieht, sieht hinter den Kulissen ganz anders aus. Als dann auch noch Miranda verschwindet, steht alles Kopf und Mabel fragt sich....

Fazit
Zum fünften Mal war ich nun mit Miss Marple ... nein sorry, mit Miss Mabel in Cornwell unterwegs. Mit dabei natürlich auch wieder ihr bester Freund Victor Daniels, der kauzige Tierarzt des Dorfes, der allerdings dieses Mal sowohl Mabel als auch mir ein wenig Sorgen bereitet hat.
 
Was ich damit sagen will? Die Romanreihe ist mir richtig ans Herz gewachsen. Ich fühle mich wohl in Cornwell, bei den Beiden, mit Mabels Katze, Victors Paten'kind', dem Ehepaar Penrose, das sich um Higher Barton kümmert, mit Seargent Bourke, den Mabel an seine Oma erinnert und ja selbst Chefinspektor Randolph Warden gehört mit dazu - er hat es wirklich nicht leicht mit der neugierigen Mabel.
 
Obwohl dieser Teil Zeit braucht um ... warmzulaufen. Wenn er dann aber auf Temperatur kommt, ist es wieder spannend und kribbelnd dabei zu sein. Abgesehen davon fand ich es besonders toll, dass in diesem Buch ausgerechnet das Buch 'Rebecca' verfilmt werden soll. Das habe ich natürlich auch gelesen und den alten Film von 1940 - hachz - ich sage nichts, denn das ist eine andere Geschichte, die ein andermal erzählt werden soll... vielleicht morgen  ;0)
 
Wer Miss Marple mag, ist bei Miss Mabel auf jeden Fall richtig. Ich, für meinen Teil, freue mich schon auf 'Gestorben wird früher'.
 
Reihenfolge
1. Die Tote von Higher Barton
2. Der Tot schreibt mit
    Der Kürbismörder - Kurzgeschichte
3. Schatten über Allerby
4. Ein tödlicher Schatz
5. Mord vor Drehschluss
6. Gestorben wird früher
 
Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Wieder einmal eine tolle rezension, die lust auf mehr macht :0) da hab ich schon weihnachtswünsche offen...ganz LG aus dem trüben Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Ach, den ersten habe ich ja gelesen ubd fand ihn super. Ich muss eigentlich den Rest auch mal lesen, aber im Moment komme ich nicht dazu. Weiß gar nicht wieso? *gg*
    LG, Rike

    AntwortenLöschen