Samstag, 3. September 2016

Rezension: Jaspers letzer Flirt

von Ulrike Busch, erschienen bei Edition M.

 
Erschienen am 16. August 2016
Taschenbuch
300 Seiten
ISBN-13: 978-1503938175
  
Beschreibung laut Verlag
Der Surflehrer Jasper Erikson liebt drei Dinge: seine Freiheit, die Frauen und das Meer. Eines Tages beschließt sein Urlaubsflirt Bele, sich von ihrem Mann zu trennen und vom nordfriesischen Festland nach Amrum zu ziehen. Diese Entscheidung ruft beim ebenfalls verheirateten Jasper nicht nur Begeisterung hervor.
Dann wird ein Anschlag auf ihn verübt. Jasper überlebt, der Attentäter entkommt unerkannt. Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Assistent Arne Zander nehmen die Ermittlungen auf. Doch Jasper scheint die Angelegenheit auf seine Weise lösen zu wollen. Bis er erneut in Lebensgefahr gerät.
Der zweite Fall für die Kripo Wattenmeer entführt die Leser in die idyllische, aber manchmal recht eigene Welt der Nordseeinsel Amrum.
  
Rezension
Jasper Erikson lebt seinen Traum. Surflehrer auf seiner Heimatinsel Amrum. Er, die Wellen und das Meer und jede Menge appetitanregende Frauen - meist braungebrannt mit viel sichtbarer Haut und oft auch mehr als willig. Was will man noch?
 
Seine Frau hat sich anscheinend damit abgefunden. Und darüber, dass sich seine Geliebte Bele von ihrem Mann trennen will und eine gemeinsame Zukunft mit Jasper auf Amrum plant... darüber macht er sich später Mal Gedanken. Zu schön ist sein Leben um Trübsal zu blasen.
 
Bis zu dem Moment an dem ein Attentat auf ihn ausgeübt wird. Es schlägt zwar fehl, aber nun stehen Hauptkommissar Kuno Knudsen und sein Kollege Arne Zander vor einem unwilligen Opfer, der nicht bereit ist, sein Leben einschränken zu lassen - nicht einmal während der Ermittlungen. Für die beiden Ermittler kein einfaches Los: herauszufinden, wer hinter dem Attentat steckt und gleichzeitig ein Zweites - eventuell erfolgreiches - zu verhindern. Die Zeit läuft...
 
Fazit
Dieses ist der zweite Teil der Kripo Wattenmeer. Der erste Teil 'Der Pfauenfedernmord' hatte mir ja schon gut gefallen und der zweite stand ihm in nichts nach. Im Gegenteil - er hat mir sogar noch besser gefallen - die Schreibweise erschien mir feiner oder dichter geworden zu sein.
 
Ein spannender Krimi, weder ekelig noch blutig, mit gut beschriebenen Charakteren, in einer runden, durchdachten Geschichte, in einem flüssigen Schreibstil verfasst und das Ganze spielt auch noch an der Nordsee. Zwischen den Zeilen merkt man die Liebe der Autorin zur Insel Amrum, ohne aber in langatmigen Beschreibungen zu versanden.
 
Knudsen und Zander sind ein tolles Team, die etwas von ihrem Job verstehen. Sie bei Ihren schwierigen Ermittlungen zu begleiten ist ein spannendes Lesevergnügen - Verdächtige gibt es auf jeden Fall zuhauf, denn Jasper scheint alles anzubaggern, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

Meine Empfehlung habt Ihr und ich wünsche Euch unterhaltsame Lesestunden! Hoffentlich kommt da noch einiges mehr aus dieser Reihe :0)
 
Reihenfolge
1. Der Pfauenfedernmord
2. Jaspers letzter Flirt
 
Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen