Samstag, 20. August 2016

Rezension: Zoomania

Ganz schön ausgefuchst!
 
   
Erschienen am 14. Juli 2016
Disney
FSK: ohne
Laufzeit: 108 Min.
Bildformat: 2,39:1, 16:9
Sprache: Deutsch, Englisch 7.1 DTS-HD-HR, Türkisch -
DTS 5.1
Anzahl Discs: 1
  
Beschreibung laut Disney
In Zoomania scheint für jeden alles möglich, ob winzige Spitzmaus oder gigantischer Elefant. Doch als Polizistin Judy Hopps - jung, ehrgeizig, Häsin - nach Zoomania versetzt wird, stellt sie schnell fest, dass es gar nicht so einfach ist, sich als einziges Nagetier in einer Truppe aus knallharten und vor allem großen Tieren durchzubeißen. Eben noch dazu verdonnert, Knöllchen zu schreiben, erhält die aufgeweckte Hasendame vom Polizeichef ihren ersten großen Auftrag: Sie soll eine zwielichtige Verschwörung aufdecken, die ganz Zoomania in Atem hält! Der Fall erweist sich bald als eine Nummer größer als gedacht, doch Hopps ist fest entschlossen, allen zu zeigen, was sie draufhat! Auch wenn sie dafür mit dem großmäuligen und ziemlich ausgefuchsten Trickbetrüger Nick Wilde zusammenarbeiten muss ...
   
Rezension
Schon als kleines Hasenmädchen hat Judy Hopps einen ganzen großen Traum: Sie möchte Polizistin werden und das in Zoomania, der Stadt in der jeder alles werden kann. Dort leben die Tiere glücklich und harmonisch zusammen und jeder kann einfach alles erreichen - man muss es nur richtig wollen.
  
 
Und tatsächlich gelingt es Judy ihren Traum zu verwirklichen - sie wird Polizistin und kommt endlich in ihre Traumstadt - sie, die kleine Häsin, hat es geschafft. Allerdings teilen weder ihr Chef noch ihre neuen Kollegen - alles Raubtiere - den Enthusiasmus des kleinen Beutetieres ...


Doch Judy gibt nicht auf. Obwohl sie erst einmal nur zum Verteilen von Strafzetteln eingeteilt wird, gibt sie ihr Bestes und schon bald findet sie sich in den Ermittlungen zu einem echten Kriminalfall wieder. Zur Seite steht ihr zwar kein Kollege, aber dafür ein durchaus gewitzter Kleinganove namens Nick Wilde.


Was zunächst nach einem einfachen Vermisstenfall aussieht, entpuppt sich schon bald als echtes Verbrechen, bei dem die beiden Ermittler alles riskieren um die Verbrecher dingfest zu machen...

Fazit
Das Disney sein Handwerk versteht, sieht man wieder einmal bei diesem Computeranimationsfilm. Die einzelnen Charaktere - dieses Mal komplett aus dem Tierreich - sind optisch einfach nur niedlich - zum knubbeln und knuffeln - ja selbst die Bösewichter sind nicht wirklich schlimm.
 
 
Die deutschen Synchronstimmen sind passend zu den Tieren ausgewählt worden, sodass dem Seh- und Hörvergnügen eigentlich nichts im Wege steht.

Und doch muss ich sagen, das mich dieser Disneyfilm nicht richtig angesprochen hat. Für mich war der Film zu sehr gespickt mit unseren heutigen Problemen. Ob es um Mobbing geht oder um Rassismus, um Vorurteile oder Bösartigkeiten - alles ist dabei und doch fehlt mir die humorige Leichtigkeit mit der Disney sonst den erhobenen Zeigefinger verpackt.
 
Zusätzlich stellt sich mir die Frage, ob der Film ohne FSK-Angabe tatsächlich für Kinder jeden Alters geeignet ist, denn das Verbrechen an sich ist auch nicht ohne - von daher könnte ich mir vorstellen, das kleinere Kinder eventuell Angst bekommen könnten.
 
Für mich also ein gut gemachter Disney-Film, der aber kein Feel-Good-Gefühl auslöst, wie ich es mir erhofft hatte.
 
Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. schade, aber ich glaube, die "richtigen" tollen disneyfilme habe ich in meiner kindheit angeschaut.... seitdem es computeranimationen gibt, lässt sich zwar alles machen, aber manchmal fehlt mir das herz und der charakter der figuren....Susi und strolch, bernhard und bianca, micky maus &Co, dalmatiner... das ist eben nicht zu toppen...Ganz LG aus Dänemark Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand ihn gut! Nicht so extrem feel good, da stimme ich zu, aber dafür mit Tiefgang und Blick auf die heutige Situation zu vielen Themen.
    Feel Good ist KungFu Panda .. der erste Teil ... grandios!! Aber den kennst du vermutlich eh schon!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen