Donnerstag, 2. Juni 2016

Rezension: Canterbury Serenade

von Gitta Edelmann, erschienen bei Goldfinch.


Erschienen am 29.09.2015
Taschenbuch
240 Seiten
ISBN: 978-3-940258-50-2
 
Beschreibung laut Verlag
Die erfolgreiche Autorin Ella Martin recherchiert für ihre neue Romanreihe in Canterbury. Als sie beim Einkaufen auf deutsche Touristinnen trifft, die ihre Reiseleiterin Eve vermissen, bietet sie ihnen an, für sie zu dolmetschen. Auch die Polizei und das Reisebüro benötigen ihre Deutschkenntnisse und im Nu steckt Ella mitten in den Ermittlungen zu einem Raubüberfall, dem die Reiseleiterin Eve zum Opfer gefallen ist. Dabei will Ella eigentlich nur ihren Roman schreiben. Doch langsam, aber sicher kommt ihr der Verdacht, dass Eve ermordet wurde.
 
Neben der Aufklärung des Verbrechens muss Ella auch entscheiden, ob sie nach Bonn zurückkehren oder in Canterbury bleiben soll. Dort hat sie nicht nur Freunde gefunden, sondern auch einen Mann, der gern mehr für sie sein möchte …
 
Ein neuer Fall für Ella Martin im malerischen Canterbury!
 
Rezension
Ella Martin - Autorin Ihres Zeichens - verweilt noch immer im schönen Canterbury um für Ihre neue Romanreihe zu recherchieren. Als sie beim Einkaufen einigen hilflosen deutschen Touristen begegnet, deren Reiseleiterin Eve nicht erschienen ist, springt Ella gern ein und übersetzt für die Damen.
 
Wie sich allerdings herausstellt, ist Eve nicht nur kurzfristig verhindert - sie wurde Opfer eines Raubüberfalls. Und so kommt Ella ganz kurzfristig für einige Tage zu einem ungeplanten Nebenjob als Ersatzreiseleiterin. Aber wurde Eve wirklich nur zufällig das Opfer? Ist sie tatsächlich DIE tolle, nette, hervorragende Frau, von der zu Beginn alle schwärmen?

Ellas Neugierde ist geweckt. Schließlich kann es doch so einen perfekten Menschen gar nicht geben, oder? Und schon nach kurzem Bröckeln erfährt sie so einiges, was sich nicht ganz koscher anhört...

Fazit
Schon der erste Teil dieser Reihe - Canterbury Requiem - hatte mir gut gefallen und auch der zweite Teil steht ihm in Nichts nach. Auch hier wieder die wunderschöne Gegend mit den teilweise bekannten Gesichtern aus dem ersten Teil, ein Todesfall, eine neugierige Ella und etwas mehr Romanze dieses Mal.

Der flüssige, leichte Schreibstil, die gut beschriebenen sympathischen Charaktere und die kurzen Kapitel regen dazu an, das Buch einfach nicht aus der Hand zu legen. Ein Kapitel kann man doch noch schnell.... ihr wisst, was ich meine :0)

Ich freu mich schon auf den dritten Teil, der im Oktober erscheint!

Reihenfolge
Canterbury Requiem
Canterbury Serenade
Canterbury Blues - ab Oktober 2016

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen