Montag, 27. Juni 2016

Renzension: Prey - Die Beute

Die komplette zweite Staffel


Erschienen am 27.05.2016
Polyband
FSK: 16
Laufzeit: ca. 135 Min. (3 x 45 Min.)
Bildformat: 16:9, 1,78:1
Sprache: Deutsch, Englisch DTS-HD 5.1

Ländercode: ABC
Anzahl Discs: 1
 

Inhalt laut Polyband 
Dave Murdoch (Philip Glenister) ist ein unauffälliger Mann, der als Beamter in einem Frauengefängnis in Manchester arbeitet. Als eine der Insassinnen, Jules Hope (MyAnna Buring), ohnmächtig zusammenbricht, muss er sie ins Krankenhaus begleiten. Eigentlich eine Routineangelegenheit, doch die Dinge gerieten plötzlich außer Kontrolle als er einen Anruf von seiner hochschwangeren Tochter Lucy erhält. Sie sei entführt entführt worden und der Entführer würde sie umbringen, wenn Murdock die Polizei einschalten würde – Die Forderung lautet, Jules aus dem Krankenhaus zu bringen. Das Leben seiner Tochter ist massiv bedroht. Er hat keine Wahl und geht den Deal ein. Er muss die Wahrheit herausfinden, bevor es vielleicht zu spät ist …


Rezension
Eigentlich verbringt Dave Murdoch (Philip Glenister) einen normalen Arbeitstag als Gefängniswärter eines Frauengefängnisses in Manchester. Als eine der Gefangenen - Jules Hope (MyAnna Buring) - in Ohnmacht fällt, bringt er die junge Frau zusammen mit einer Kollegin ins nahegelegene Krankenhaus. Alles läuft soweit ruhig, bis sein Handy plötzlich klingelt.
 
Seine hochschwangere Tochter meldet sich vollkommen aufgelöst - sie wurde entführt und wenn ihr Vater Jules Hope nicht zur Flucht verhilft, wird sie getötet.
 
Was bleibt Murdoch anderes übrig? Schließlich geht es um das Leben seiner Tochter. Er muss den Anweisungen folgen, um sie nicht zu verlieren. Plötzlich sieht er sich auf der anderen Seite des Gesetztes Er muss alles riskieren, gegen seine Überzeugungen handeln, selbst zum Verbrecher werden um seine Tochter zu retten.
 
Fazit
Obwohl ich ja die erste Staffel nicht ganz so prickelnd fand, habe ich mir die Zweite trotzdem angeschaut. Und das war gut so! :0)
 
Diesmal stimmt die Handlung - sie ist gut durchdacht und in sich schlüssig. Die Schauspieler haben einen guten Job abgeliefert. Mit dabei Rosie Cavaliero, die ja bereits in der ersten Staffel als DS Susan Reinhart glänzte und MyAnna Buring, die in einigen Folgen von Downton Abbey als Ausrutscher des Hausherrn zu sehen war - sie hat mir in dieser zweiten Staffel von Prey richtig gut gefallen.

Keine Serien, die man unbedingt in seine Sammlung aufnehmen muss, aber eine stimmige zweite Staffel mit düsterer Stimmung und einigen unerwarteten Wendungen, die die Spannung bis zum Ende hält - ja, gefällt mir.

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Hallo Numi,
    das ist ein Blog nach meinem Geschmack .. hier bleib' ich!
    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen