Samstag, 9. April 2016

Rezension: Die Musketiere

Staffel 1



Erschienen am 12.01.2015
Polyband
FSK: 12
Laufzeit: ca. 500 Min. (10 x 50 Min.) + Bonus
Bildformat: 16:9 anamorph (1,78:1)
Sprache: Deutsch DTS-HD 2.0 , Englisch
DTS-HD 2.0
Ländercode: B
Anzahl Discs: 3
 
Inhalt laut Polyband
Frankreich im 17. Jahrhundert: Als der ungestüme D'Artagnan nach Paris reist, ist er fest entschlossen, den Tod seines Vaters zu rächen. Den Mörder kennt er nur unter dem Namen Athos, ein Mitglied der berühmten „Drei Musketiere“. Doch bei seinem ersten Treffen mit dem vermeintlichen Mörder wird ihm klar, dass dieser nicht den Tod seines Vaters zu verantworten hat. Mit seiner Leidenschaft, seinem Mut und Geschick gelingt es D'Artagnan, die Musketiere zu überzeugen, ihn als einen der ihren zu akzeptieren. Und schon bald müssen die vier Edelmänner erkennen, dass finstere Kräfte am Werk sind, um sie zu diskreditieren und die Krone zu stürzen. Ihr Erzfeind Kardinal Richelieu spinnt ein Netz düsterer Machenschaften, um seine Vision eines modernen Frankreichs zu erreichen. Dabei nutzt er auch die Dienste einer geheimnisvollen Attentäterin: der schönen Milady de Winter. Bei der Verteidigung der Krone stehen den vier Helden, die mit einer Bande aus Leidenschaft, Treue und Brüderlichkeit miteinander verbunden sind, spektakuläre Abenteuer bevor. 

Rezension
Wer kennt sie nicht - die Musketiere des Königs? Um 1630 in Paris. Athos (Tom Burke), Porthos (Howard Charles), Aramis (Santiago Cabrera) und D´Artagnan (Luke Pasqualino) - das sind die Kämpfer des Königs, die nach der Romanvorlage von Alexandre Dumas (Die drei Musketiere) einstehen für Heldenmut, Freundschaft, Ehre und die Liebe zu Frankreich.


Ihnen gegenüber steht der Kardinal Armand Richelieu (Peter Capaldi) - der perfekte Antagonist - der versucht den König (Ryan Gage) zu manipulieren und der ihm am Liebsten die Staatsgeschäfte aus der Hand reißen würde. So müssen die Musketiere nicht nur gegen die Feinde Frankreichs antreten, sondern auch verhindern das Richelieus Einfluss zu groß wird - wobei sie ganz nebenbei auch noch private Probleme zu bewältigen haben.


Intrigen, Verrat, Eifersucht, Mord, Attentate - Gut gegen Böse - wer wird gewinnen...?
Einer für alle und alle für einen!
 
Fazit
Und wieder mal eine Verfilmung der Musketiere... und dann noch als Serie... funktioniert das?
Ja es funktioniert und das auch noch richtig gut!

Die Schauspieler sind stimmig ausgewählt, die Kostüme, die Drehorte, die einzelnen Geschichten - alles passt harmonisch zusammen und bietet überaus kurzweilige Unterhaltung ohne dabei ins Witzige abzudriften - im Gegenteil, die Serie ist durchaus etwas ernster und düsterer als einige der vorherigen Verfilmungen. Nur manchmal mache ich mir Sorgen, ob der König - der von sich selbst überaus überzeugt zu seien scheint - sich nicht bald auf den Boden wirft und mit Armen und Beinen strampelt um seinen Willen zu bekommen - (sehr gut gespielt von Ryan Gage).

Eine Mantel- und Degen-Serie der moderneren Art, denn hier wird die Muskete auch schon mal von einer Frau abgefeuert oder aber sie schwingt den Degen.

Unterhaltung auf kurzweiligem, gutem Niveau - das passt!

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Heute habe ich mal kurz in die 1.Staffel bei Netflix reingeschaut und wieder muss ich Dir danke. Toller Tipp.

    die Sammlerin

    AntwortenLöschen