Sonntag, 10. Januar 2016

Rezension: Sherlock Holmes

und das Geheimnis der Pyramide von Franziska Franke, erschienen bei KBV.

 

 Erschienen im Oktober 2015
 Taschenbuch
 340 Seiten
 ISBN: 978-3-95441-261-7

Beschreibung laut Verlag
Das berufliche Interesse an Mumifizierungstechniken der Pharaonenzeit führt
den Meisterdetektiv in Begleitung seines zeitweiligen Assistenten David
Tristram nach Ägypten.

In Alexandria angekommen erwartet ihn unverhofft der Auftrag des Ausgräbers
Doktor Jones, die verloren gegangene historische Landkarte aus dem Besitz
des Veteranen Major Wallace wiederzubeschaffen.

Holmes trifft auf den zwielichtigen koptischen Priester Menas, der nebenbei
einen Kunsthandel betreibt und auf einen ebenso undurchsichtigen Kaufmann,
der sich Saladin nennt. Doch noch bevor Holmes die verschwundene Landkarte
wiederfinden kann, wird der Assistent des Majors auf dem Weg zu seiner
Ausgrabungsstätte ermordet – ein Verbrechen, das natürlich Holmes’
Ungeteilte Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Rezension 
Sherlock Holmes, der nach seinem Kampf gegen Professor Moriarty an den
Reichenbachfällen für tot erklärt wurde, reist mit seinem Bekannten David
Tristram und dessen Frau nach Ägypten - unter dem Decknamen Sven Sigerson.

Holmes, der die Reise nur wegen seines Interesses an altägyptischen Mumifizierungs-
techniken angetreten hatte, sagt allerdings nicht nein, als er vom Archäologen Doktor
Trevor Jones beauftragt wird, eine alte Landkarte wiederzufinden. 

Was zunächst nach einer eher einfachen Geschichte aussieht, wird bald zu einem
spannenden, verzwickten Fall in dem es um Ausgrabungen, Kunsthandel und sogar um
Mord geht. Vergessen sind die Mumien und Holmes ist wieder in seinem Element
und immer an seiner Seite: David Tristram

Fazit 
Der siebte Fall für Holmes & Tristram - für mich erst der Erste - der Quereinstieg
gelingt allerdings problemlos und sehr schnell ist man in der Geschichte drin.
Holmes ist Holmes, wie man ihn kennt und auch wenn Dr. Watson nicht dabei ist,
handelt es sich bei David Tristram doch um einen adäquaten Ersatz - auch hier
merkt man schnell: diejenigen, die er verdächtigt, sind die Unschuldigen :0)

Der Schauplatz Ägypten wird so authentisch beschrieben, dass man die Atmosphäre,
den Flair, die Menschen vor dem inneren Auge auferstehen sieht und so reist man
mit den beiden von Kairo nach Alexandria und Abusir.

Der Fall ist spannend auch ganz ohne Technik, Explosionen und blutige Gewalt.
Mir hat das Buch gut gefallen, auch wenn zum Ende hin ein en gaaaaanz kleines
bisschen langatmig ist.  

Eine Serie, die auf meine Wunschliste kommt - die anderen Teile sollen nämlich
auch sehr gut sein - ich lese ja auch Rezensionen ;0) 

Reihenfolge
Sherlock Holmes und die Büste der Primavera
Sherlock Holmes und der Club des Höllenfeuers
Sherlock Holmes und die Katakomben von Paris
Sherlock Holmes und der Fluch des grünen Diamanten
Sherlock Holmes und das Ungeheuer von Ulmen
Sherlock Holmes und der Ritter von Malta
Sherlock Holmes und das Geheimnis der Pyramide

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen