Freitag, 29. Januar 2016

Rezension: Inspector Barnaby - Staffel 1 - 20

oder auch einfach die Gesamtbox!
 
Britische Fernsehkrimiserie
FSK: 16
Laufzeit:  132:09:00
Bildformat:  PAL 4:3
Sprache: DE, EN
Ländercode:  02
Anzahl der Disks: 48

Beschreibung laut Edel:Motion
Inspector Barnaby (engl. Originaltitel „Midsomer Murders“ ) ist die erfolgreiche britische Fernsehkrimiserie, die auf den preisgekrönten Romanen der Bestsellerautorin Caroline Graham basiert. Im ruralen England, genauer gesagt im beschaulichen Midsomer County, einem fiktiven Landstrich in England, klärt der altgediente Inspector Tom Barnaby (John Nettles), eine charmante Spürnase, verzwickte Mordfälle auf. Tom Barnaby trägt billige Anzüge und zieht die Polizeiwache dem Familienheim vor. Etwa 10.000 Menschen leben in Midsomer, durchschnittlich drei verlieren in jeder Folge ihr Leben oder „werden um die Ecke gebracht“. Die malerische Grafschaft ist die Gegend mit der höchsten Verbrechensrate in England; glücklicherweise beträgt die Aufklärungsrate der Morde 100%. Mit einer einmaligen Verbindung aus Spannung und Humor schafft es Inspector Barnaby unterstützt von einem seiner Partner, Sergeant Gavin Troy (Daniel Casey), Sergeant Dan Scott (John Hopkins) oder Sergeant Ben Jones (Jason Hughes) auf charmant-skurrile Weise die interessanten und bisweilen brutalen Verbrechen aufzudecken.

Rezension
Im fiktiven Midsomer County ermittelt Detective Chief Inspector Tom Barnaby mit seinem jeweiligen Assistenten in diversen Mordfällen. Obwohl die Verbrechen zumeist in dörflicher Umgebung geschehen, darf man sich die Taten nicht unbedingt ... idyllisch vorstellen. Die Motive der Verbrechen sind recht Mannigfaltig - natürlich sind Gier, Eifersucht und Rache mit dabei, aber auch Geschwisterliebe, absonderliche Jugendliche und normale Dorfpsychopathen sind an der Tagesordnung.

Tom Barnaby (John Nettles) ist von Natur aus ein ruhiger, höflicher Mensch, der wirklich nur sehr selten die Fassung verliert. Er verfügt über einen brillanten Verstand und kümmert sich ganz nebenbei auch noch um die Ausbildung seines jeweiligen Assistenten.

Gavin Troy (Daniel Casy) - sein erster Assistent - ist manchmal etwas übermütig und voreilig, vielleicht etwas naiv, was erfahrene Frauen anbelangt und er fährt Auto, wie ein bereifter Mörder. Über viele Folgen ist er der treue Gefährte von Inspector Barnaby.

Daniel 'Dan' Scott (John Hopkins) - Nr. 2 - hat mir persönlich nicht gefallen. Er wirkte eher arrogant und passte so gar nicht in die Szenerie - aber er war auch nur kurzfristig dabei!

Benjamin 'Ben' Jones (Jason Hughes) - Nr. 3 - der einfach hervorragend zu Tom Barnaby passt. Die beiden bilden ein effektives und humorvolles Team, denen ich zu gerne bei den Ermittlungen zugeschaut habe - wobei Ben öfter mal den Kürzeren zieht, aber in aller Nettigkeit :0)

Fast immer dabei ist Toms Ehefrau Joyce (Jane Wymark) - eine begeisterte (schreckliche) Köchin - ein Hans-Dampf-in allen Gassen. Sie besucht Kurse, malt, engagiert sich für den Heimatschutz oder verborgene Wanderweg, spielt Theater - sie kennt alle und jeden und unterstützt Toms Ermittlungen schon mal mit der einen oder anderen Information. Sie kennt ihren Mann und weiß genau, wie wichtig ihm seine Arbeit ist - von daher erträgt sie es klaglos, wenn Tom sie mal wieder irgendwo stehen lässt, weil ihn just in der Sekunde ein Geistesblitz durchfährt.

Und dann ist da noch Cully (Laura Howard), die Tochter der Beiden, die ebenfalls unter Joyce Kochkünsten zu leiden hat :0). Am Anfang noch an der Universität, ergreift sie ihren Traumberuf, fährt zwischendurch den Bücherbus durch die Dörfer von Midsomer und landet schließlich vor dem Traualter.

Fazit
14 Jahre lang ermittelt John Nettles als Tom Barnaby, gut 200 Mordfälle klärte er dabei auf und ich war in jeder Folge dabei - hachz :0)

Für diejenigen, die britische Krimiserien mögen - mit teilweise skurrilen Mordfällen, tollen Schauspielern und schönen Gegenden - ist diese Serie einfach Pflichtprogramm. Insgesamt 130 Stunden hab ich mit ihnen verbracht und von mir aus hätten es noch viel mehr sein können.

Meine Empfehlung habt Ihr zu 100 Prozent!

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Liebe Numi,
    ich kann dir nur beipflichten! Barneby hat mir schon über so manche kranke Stunde aufm Sofa hinweggeholfen und dank einer Freundin, die immer die neuesten Staffeln hat, habe ich auch schon die neuen Staffeln - soweit auf DVD erschienen - gesehen.
    wenn du Barneby magst, kann ich dir nur "Death in Paradise" empfehlen. Ich habe die Serie auf Englisch gesehen, aber wenn britisches Understatement auf Karibisches Lebensgefühl trifft und Poirot auch noch ein wenig reinspielt, ist das eine geniale Kombi! Solltest du also mal wieder erwarten nicht wissen, was du tun sollst *hüstl* *gg*, dann schau dir das mal an. Gibt es bestimmt auch auf Deutsch.
    GlG! Rike

    AntwortenLöschen