Freitag, 6. November 2015

Rezension: Friesische Zerstörung

von Andrea Klier, erschienen im Klarant Verlag.


Ebook
laut meinem Sony-Reader 246 Seiten
Beschreibung laut Verlag

Keine Zeit zum Durchatmen für Hauptkommissar Hauke Holjansen und seinen
Kollegen Sven Ohlbeck: Im ostfriesischen Bedekaspel wird die Künstlerin Mona
 „Mo“ Riga brutal mit einer Plastiktüte erstickt aufgefunden. Nicht nur der Mord
ist grausam, auch das bekannteste Gemälde der Künstlerin wurde zerstört, ein
Porträt ihrer Tochter. Die ist seit dem Tod ihrer Mutter spurlos verschwunden.
Ist sie die Täterin? Oder fiel auch sie einem Verbrechen zum Opfer? Die Liste
der Verdächtigen wird immer länger, viele Ostfriesen scheinen von dem Tod
zu profitieren, denn die Ermordete hatte sich zu Lebzeiten mehr als einen
Feind gemacht. Die Kommissare sind einer wahren friesischen Zerstörung auf
der Spur und müssen all ihr ermittlerisches Können aufbieten ...

Rezension
Hauptkommissar Hauke Holjansen und sein Kollege Sven Ohlbeck freuen sich
über ihren wohlverdienten Urlaub. Allerdings währt die Freude nicht mal einen
Tag lang, denn sie erhalten den Rückkehrbescheid als die bekannte Künstlerin
Mona "Mo" Riga ermordet aufgefunden wird.

Die Künstlerin tot, ihr berühmtestes Gemälde vollkommen zerstört, ihre Tochter
verschwunden und Verdächtige gibt es zu Hauf. Mona Mo Riga war zu Lebzeiten
ein echtes böswilliges Aas und wirklich niemand hat ein gutes Wort für sie übrig.

Wird es Hauke und Sven gelingen den wahren Täter ausfindig zu machen? Motive
sind keine Mangelware, dafür aber Alibis. Die Ermittlung beginnt, die Presse wartet
auf einen Erfolg - aber was steckt wirklich hinter der Ermordung...

Fazit
Der vierte Fall für Hauke Holjansen - für mich der Erste. Der Quereinstieg ist aber
einfach. Die Figuren sind gut gezeichnet, der Kommissar sehr sympathisch, die
Landschaft so beschrieben, dass man alles vor Augen hat.

Die Story ist gut durchdacht und jedes Mal, wenn man meint den Täter erwischt zu
haben, führt eine Wendung in eine andere Richtung. Das Buch ist schön spannend
von Anfang bis Ende und die kurzen Kapitel verleiten einen dazu, es nicht aus der
Hand zu legen. Schließlich könnte man ja auf der nächsten Seite der Lösung näher
kommen ;0)

Mir hat das Buch sehr gut gefallen - obwohl ich einer "Person" gerne mal 'den Kopf
gewaschen hätte'. Gut finde ich auf jeden Fall, das mich zumindest noch drei weitere
Fälle erwarten - nämlich Teil 1 bis 3 und dann hoffentlich ab 5 aufwärts!

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen