Samstag, 28. November 2015

Rezension: Engelsblut

von Michael Kibler, erschienen bei Piper.
  

 Erschienen am 10.06.2014
 Kartoniert
 352 Seiten
 ISBN: 978-3-492-30492-4

Inhalt laut Verlag
Eine Schwangere, die sich vor den Zug wirft, und der bestialische Mord an einem
gut situierten Ehepaar – für Margot Hesgart und Steffen Horndeich von der Mord-
kommission Darmstadt beginnt die Woche reichlich blutig. Doch die Ermittlungen
führen zunächst ins Leere – und es häufen sich die Ungereimtheiten. Ist das Ehepaar
wirklich einem Raubmord zum Opfer gefallen? Und ist der Freitod auf den Gleisen
womöglich ein vertuschter Mord?

Rezension
Eine junge Frau sitzt einfach auf den Gleisen und wird zwar vom Lokführer gesehen,
aber er kann nicht mehr rechtszeitig bremsen und das Schicksal nimmt seinen Lauf.
Kurz danach wird ein Ehepaar erstochen in ihrem Zuhause aufgefunden.

Das ist mal ein blutiger Wochenanfang für Margot Hesgart und Steffen Horndeich von
der Mordkommission Darmstadt. Von einer 'heißen Spur' kann zunächst keine Rede
sein. Wer sollte dem netten und beliebten Ehepaar so etwas antun? Die Ermittlungen
gehen in alle Richtungen um ein Motiv für die Morde zu finden.

Das lenkt Margot wenigstens von ihren privaten Sorgen ab. Ihr Mann arbeitet immer
noch mit Inbrunst an seinem 'tollen' Projekt in Amerika, seine Tochter geht ihre eigenen
Wege und Margot fühlt sich einfach verlassen und allein. Im Gegensatz zu Steffen
Horndeich, der sein junges Familienglück in jeder freien Minute genießt und dessen
einziges Problem ein wenig Schlafmangel ist ;0)

Fazit
'Engelsblut' ist das sechste Buch aus der Hesgart/Horndeich-Reihe - für mich erst das
Erste. Der Quereinstieg war allerdings absolut problemlos.

Der Schreibstil von Herrn Kibler ist flüssig und leicht zu lesen. Die Protagonisten sind
sympathisch und authentisch mit ihren Sorgen und Problemen, aber auch mit ihrer Freude
- einfach mit allem Drum und Dran.

Der Fall selbst ist gut durchdacht und recherchiert und regt an, sich seine eigenen Gedanken
zu... dem Thema zu machen. Es geht hier nicht um unnötige Brutalität, sondern um die
Ermittlungen und die Aufklärung von Verbrechen.

Ein gut gemachter Krimi und ich könnte mir vorstellen, dass es nicht der Letzte aus dieser
Reihe für mich sein wird! :0)

Weitere Teile
Madonnenkinder
Zarengold
Rosengrab
Schattenwasser
Todesfahrt
Engelsblut
Opfergrube
Totensee (erscheint am 07.12.15)

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen