Freitag, 20. November 2015

Rezension: Einen Tod musst du sterben

von Susanne Mischke, erschienen bei Piper.

 

Erschienen am 15.09.2014
Kartoniert
352 Seiten
ISBN: 978-3-492-30329-3
Inhalt laut Verlag

Im Schwarzen Moor bei Hannover machen Jäger einen schrecklichen Fund: Inmitten
der düsteren Landschaft liegt die grausam zugerichtete Leiche eines Mannes. Dem
Toten wurde das Herz aus dem Leib gerissen. Kommissar Bodo Völxen stößt bei
seinen Ermittlungen schon bald an seine Grenzen. Denn erste Spuren führen zu einer
Gruppe von Tierschutzaktivisten, der auch seine Tochter Wanda angehört. Kann er
gegen seine eigene Tochter ermitteln? Und weshalb hält sich die Witwe des
Verstorbenen in ihren Aussagen so bedeckt?

Rezension
Die Leiche eines ausgeweideten Mannes wird gefunden - das Einzige, was fehlt, ist
sein Herz. Hatte er schon vorher keins? Soll es ein Ritual sein? Erst als Bodo Völxen
- Kommissar seines Zeichens - und sein Team die Identität des Toten herausfinden
ergeben sich Motive und das nicht zu knapp.

Ging es um Gier, Eifersucht, Hass oder ist der Tierschutz eventuell involviert oder
vielleicht sogar die Organmafia? Völxen hat keinen einfachen Fall vor sich und das
Schlimmste daran: Seine Tochter gehört zu den Tierschützern. Kann er seine eigene
Tochter als 'Verdächtige' behandeln? Und wenn, wird sie es ihm verzeihen können?
Und wird seine Frau jemals wieder mit ihm sprechen? :0)

Es gibt viel zu tun für Völxen und seine Mannschaft. Werden sie den wahren Täter
finden?...

Fazit
Dieses ist der fünfte Teil aus der Völxen-Reihe - für mich war es der Erste. Der
Quereinstieg war allerdings überhaupt kein Problem - im Gegenteil, man fühlt sich
direkt wohl mit den Ermittlern.

Hier gibt es keine 'Einzelkämpfer' - die Teamarbeit von Völxen, Oda, Jule und Fernando
klappt hervorragend, auch ohne dass sich ein Einzelner in den Vordergrund spielt. Die
Charaktere sind sympathisch, authentisch und man fühlt sich als Leser sofort willkommen
und findet sich problemlos in der Geschichte ein.

Die Ermittlungen stehen im Vordergrund. Es geht nicht um Brutalität und Gewalt, sondern
darum ein Verbrechen aufzuklären.

Der Schreibstil ist flüssig, der Hintergrund gut recherchiert, die Geschichte durchdacht und
spannend/interessant, die Lösung des Falles passt, aber natürlich wäre ich nicht darauf
gekommen :0)

Ein guter unterhaltsamer, interessanter Wohlfühl-Krimi, bei dem es sich bestimmt lohnt, die
Reihe anzufangen und dabei zu bleiben!

Reihenfolge:

Der Tote vom Maschsee
Tod an der Leine
Totenfeuer
Todesspur
Einen Tod musst du sterben

Viele Grüße von der Numi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen