Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension: Zeit der Lügen

von Siobhan MacDonald, erschienen bei Piper.


Erschienen am 16.02.2015
Taschenbuch, kartoniert
400 Seiten
ISBN: 978-3-492-30457-3

Inhalt laut Verlag
Die vier Freundinnen Sarah, Maeve, Liz und Julie verbringen gemeinsam ein Wochenende in einem Cottage in den Hügeln Westirlands. Doch nur drei von ihnen kehren nach Hause zurück. Auf der Suche nach Sarah führen alle Spuren ins Leere. Weiß eine der Freundinnen mehr, als sie zugibt? Fünfundzwanzig Jahre später taucht ein Mann auf, der die alten Wunden erneut aufreißt: Er behauptet zu wissen, was damals mit Sarah geschah …

Rezension
Sarah, Maeve, Liz und Julie - alle vier Studentinnen in Galway - warten auf 
die Ergebnisse ihrer Nachprüfungen. Um sich die Zeit zu verkürzen und
sich einfach abzulenken und zu erholen, verbringen die vier ein 
gemeinsames Wochenende in einem kleinen malerisch
gelegenen Cottage in den Hügeln von Westirland.

Es gibt nur eine goldene Regel: bloß kein Wort über die Prüfungen und 
nach Möglichkeit auch keins über Männer.
 
Dieses Wochenende wird den jungen Frauen für immer im Gedächtnis bleiben
... zu mindestens Maeve, Liz und Julie. Denn Sarah verschwindet spurlos...

25 Jahre später meldet sich ein Mann bei der Polizei, der behauptet zu
wissen, was damals geschah. Und damit wird die Vergangenheit noch
einmal aufgewühlt. Alles was verdrängt und vergessen wurde, wird
wieder an die Oberfläche gezerrt. Kommt nun endlich die Wahrheit
ans Licht? ...

Fazit
Vorab erst einmal: dieses Buch bekommt von mir 7 von 5 Sternen und 
das liegt nicht daran, dass wir selber schon einmal in Irland waren und
auch mal einen Nachmittag in Galway verbracht haben.

Nein, das Buch ist einfach klasse. Die Geschichte ist rund und gut
ausgearbeitet. Die einzelnen Charaktere sind sehr gut gezeichnet.
Ihre Gedanken, ihre Gefühle, ihr Verhalten - alles ist nachvollziehbar.
Nicht immer sympathisch, aber verständlich.

In Rückblenden wird von damals erzählt. Stück für Stück baut sich
- wie bei einem Puzzle - ein Bild von der damaligen Zeit auf, was die
jungen Frauen antrieb, was sie beschäftigte, worum sie sich sorgten.

Mit dem Auftauchen des Mannes bei der Polizei erwacht in den Dreien
die Vergangenheit erneut und auch die Angst die Wahrheit zu erfahren.
Die Spannung wird dabei so gut aufgebaut, dass ich selber kurz davor
war, ans Ende des Buches zu blättern, um endlich alles zu erfahren.

Für mich: Ein absolut toller Roman mit einer rund-durchdachten
spannenden Geschichte, die ein paar Tage nachhallt.

Danke an Siobhan MacDonald für das Schreiben dieses tollen Buches!

Viele Grüße von der Numi

1 Kommentar:

  1. Oh man, wie fies ist das denn?
    Schon wieder ein Buch für meine WuLi! 0_0
    Tolle Rezi und ich liebe Bücher, wo man bis zum Schluss hin mit rätseln kann.
    Danke für die Rezi und einen guten Start in die Woche!

    Liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen