Montag, 1. Juni 2015

Rezension: Frau Maier sieht Gespenster

von Jessica Kremser, erschienen bei Pendragon.


Erschienen am 02. März 2015
Taschenbuch
ISBN-13: 978-3-865324-55-9

Inhalt laut Verlag
Eigentlich hätte Frau Maier allen Grund zufrieden zu sein, denn sie hat eine neue
Arbeitsstelle gefunden – im prächtigen Schloss auf einer Insel im Chiemsee.

Doch kaum hat sie ihren Dienst angetreten, stolpert sie auch schon über Ungereimtheiten –
und bald auch über eine Leiche. Und damit nicht genug: Frau Maier wird das Gefühl nicht
los, ständig Gespenster zu sehen. Denn wer könnte die Gestalt sonst sein, die ihr als
König Ludwig II. verkleidet nachstellt? Und wer flüstert ständig ihren Namen?

Frau Maier will sich keinesfalls in die laufenden Ermittlungen einmischen, aber sie hat
für Verbrechen einfach eine zu gute Nase und ihre Neugierde ist mehr als geweckt.

Rezension
Im Schloss auf der Insel im Chiemsee werden in der Hochsaison zusätzliche
Reinigungskräfte benötigt und Frau Maier hatte das Glück eine dieser Stellen
zu bekommen. Eigentlich ein Grund zum Feiern, aber irgendwie hat sie ein
komisches Gefühl. Das liegt aber wahrscheinlich nur daran, dass alles neu
sein wird, die Kollegen, die Fahrt zur Arbeit mit dem Touristendampfer
und außerdem wird ihre Katze ja ab jetzt den ganzen Tag allein sein...

Wie sich herausstellt ist der Chef zwar ein wenig... launisch, aber die neuen
Kollegen sind dafür sehr nett, allen voran die Vroni, die ihr auch direkt
die Angst vor Gespenstern nimmt. Das was Frau Maier da gesehen hat, 
den König Ludwig, der immer noch durch sein Schloss wandelt, ist nichts
weiter als der Konny - einer der Mitarbeiter, der den König verehrt und
sich gerne als Ludwig verkleidet - natürlich zum Leidwesen des Chefs.

Von daher scheint doch alles ganz gut zu sein, denkt sich Frau Maier ...
bis zu dem Morgen, als sie den toten Konny im Schloss findet!

Fazit
 Vorab erst einmal: Irgendwann schnappe ich mir die Frau Maier und
dann setze ich sie in einen Sessel - natürlich mit einem Teller Keksen
und einer Kanne beruhigend Kamillentee auf dem Tischchen nebenan
und dann bekommt sie von mir eine Wolldecke umgelegt und DIE
werde ich am Fußboden fest-tackern - sodass die liebe Frau Maier
da nicht mehr weg kommt.

Natürlich gebe ich ihr auch noch Strickzeug oder so etwas und lege ihr
ihre Lieblingsplatte von Elvis auf - das ist ja klar. ABER Frau Maier
wird sich nicht ein Stück mehr aus dem Sessel heben können - haaa.

Und wisst Ihr warum? Das Ganze dient nur und ausschließlich meiner 
Herzinfarkt-Prophylaxe - denn Frau Maier macht mich richtig wuschig!!!

Immer und immer wieder nimmt ihre Neugier überhand. Nie hört
sie auf meine gutgemeinten Ratschläge - z.B. 'Geh da nicht hin',
'Pass auf, die kommen', 'Renn weg - los REEEEENN'.

Alles das nutzt nichts - Frau Maier hört einfach nicht.

Was ich eigentlich damit sagen möchte: auch der dritte Teil um Frau Maier
 (nein, den Vornamen kenn ich nicht) ist einfach klasse!!!

Sympathische Charaktere, eine spannende Geschichte, ein toller Krimi
und eine Frau Maier, die eigentlich eine ganz nette Omi ist ;0)

Meine absolute Leseempfehlung habt Ihr und ich hoffe, dass ganz bald
ein nächster Teil auf den Markt kommt!

Hier noch die Links zu Teil 1 und 2:


Viele Grüße von der Numi 

1 Kommentar:

  1. Oh je, Du Arme. Stell Dir bloß mal vor Frau Maier würde eines guten Tages vor Deiner Tür stehen und Einklaß fordern.
    Eine Rezi die Lust auf das Buch/die Bücher macht. Werde ich mir notieren.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen