Mittwoch, 8. April 2015

Rezension: Der Tod kommt nach Pemberley

von P. D. James, erschienen bei Droemer.


Erschienen am 01.04.2015
Taschenbuch
384 Seiten
ISBN: 978-3-426-30413-6

Beschreibung des Verlags
Im Jahr 1803, sechs Jahre nach der Hochzeit von Mr. Darcy und seiner Elizabeth, 
geht das Leben auf Pemberley seinen idyllischen Gang. Doch am Abend vor dem 
großen Herbstball wird die Vorfreude empfindlich gestört: Aus dem waldigen 
Dunkel des Parks bricht in rasender Fahrt eine Kutsche, darin eine völlig aufgelöste
Lydia Wickham - Elizabeths missratene kleine Schwester -, die behauptet, ihr Mann
sei ermordet worden! Bald wird klar dass allzu viele der Anwesenden bei der 
schlimmen Geschichte ihre Finger im Spiel haben könnten. Der Zusammenbruch 
einer heilen Welt ist perfekt …

Rezension
Sechs Jahre ist es nun her, das Elizabeth ihren Mr. Darcy und ihre Schwester
Jane Mr. Bingley geheiratet haben und eigentlich könnte das Leben kaum
schöner sein. Ein großer Ball steht bevor, viele Gäste sind eingeladen und
die Vorbereitungen sind getroffen - nichts steht dem Vergnügen im Wege.

Bis am Vorabend des Balles eine Kutsche in der Dunkelheit heranrast und
Lydia Wickham (die Schwester von Elizabeth und Jane) vollkommen 
aufgelöst berichtet, das man grade eben ihren Mann - Georg Wickham -
im Wald von Pemberley ermordet hätte.

Wenig später findet man tatsächlich eine Leiche und damit beginnt
eine schwierige Zeit für die Menschen auf Pemberley...

Fazit
Als echter Fan von 'Stolz und Vorurteil' möchte ich hier vorab erst
einmal etwas loswerden und zwar meinen Zalandoschrei:

AAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH
;0)

Es war so schön all die liebgewonnenen Figuren wiederzusehen...
bzw. zu lesen - allen voran natürlich die Darcys und die Bingleys,
aber auch das Wiedersehen mit Mr. Bennett, den Gardiners oder
Colonel Fitzwilliam hat mir Freude bereitet.

Ach ja ... und Mr. und Mrs. Wickham sind auch dabei... (Ihr bemerkt
den kleinen Unterschied in meinem Enthusiasmus, nicht wahr ;0)

Die Atmosphäre, der Schreibstil, die Charaktere - alles ist so 
gehalten, das man das Gefühl hat, Jane Austen hätte einen zweiten
Teil von Stolz und Vorurteil veröffentlicht, was mir wirklich
sehr gut gefallen hat.

Wer allerdings einen spannenden Kriminalroman erwartet und die
ursprüngliche Geschichte nicht kennt, der dürfte wahrscheinlich eher 
enttäuscht sein. Dieses Buch ist ruhig, etwas romantisch und vermittelt 
eher die-heile-Welt mit einigen Unannehmlichkeiten, aber genau
dass hatte ich mir gewünscht - für mich einen absolutes Highlight eine
Weile bei meinen Lieben zu sein ;0)

Für Fans von Stolz und Vorurteil ein absolutes Must-Read! *hachz*

Viele Grüße von der Numi

Kommentare:

  1. Aaaaaaahhhhh, wie schön!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das ist so was von notiert!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Herzlichste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ha, nicht nur gemerkt, sondern gleich bestellt (als Geschenk)!
    Danke fürs zeigen!

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen