Mittwoch, 29. April 2015

Ich freu mich...

schon auf alle drei ;0)


Schöne Grüße von der Numi

Sonntag, 26. April 2015

Am Freitag...

kam (mal wieder ;0) mein Büchereinkaufsportemonnaie zum
Einsatz. Wir sind nach Neustadt i.H. gefahren um endlich mal 
einen Blick in den dortigen Secondhand-Bücherladen zu werfen.


Das Lädchen ist richtig schön gemacht. Alle Bücher stehen ordentlich in beschrifteten
 Regalen. Hat mir sehr gut gefallen und diese Drei durften mit nach Hause.


Ach ja und dieser kleine Bücherwurm - ich find den Haarschnitt so klasse ;0)



Wer in der Nähe wohnt, sollte da ruhig mal gucken gehen!
Viele Grüße von der Numi

Mittwoch, 22. April 2015

Rezension: Das Lied von Eis und Feuer

Band 6 - Die Königin der Drachen
von Georg R.R. Martin, erschienen bei blanvalet.


Erschienen am 19. Dezember 2011
Paperback, Klappenbroschur
832 Seiten
ISBN: 978-3-442-26847-4
 
Beschreibung des Verlags
Da sehen sich die Streiter von Winterfell plötzlich einer ganz neuen Gefahr gegenüber. 
Eine Barbarenhorde dringt aus dem Norden in die Sieben Königreiche ein – und ihre
Vorhut besteht aus beinahe unbezwingbaren übernatürlichen Kreaturen!

Rezension
Viel zu viel passiert in den Büchern und verraten möchte ich Euch
auf gar keinen Fall etwas... wie wäre es einfach mit einem Einblick
in meine Gefühlswelt, was einige der Protagonisten angeht
Vielleicht ist das ja einen Versuch wert...

   Arya - ein so junges Mädchen, ganz auf sich allein gestellt. Ohne
Freunde, ohne Familie, ohne Zuhause und doch verliert sie 
nicht die Hoffnung und die Zuversicht. Mutig und tapfer
schlägt sie sich durch das Leben und lernt den Tod viel
zu gut kennen.

Samwell, der von sich selber sagt, er ist ein Angsthase, ein Feigling,
einer der einfach vor allem Angst hat und sich nichts zutraut. Nun
bekommt er mehr als einmal die Gelegenheit zu zeigen, was zu 
seiner eigenen Überraschung, in ihm steckt.      

Jon - der Bastard von Winterfell. Immer wieder stellt ihn das
Schicksal vor eine Wahl. Eine schwerer zu treffen, als
die Nächste. Welche Entscheidungen wird er fällen und 
was würde man ihm raten, bzw. was wäre ihm zu wünschen?

Tyrion Lennister - der Charakter, der mir am nächsten ist... 
Wieviel kann ein Zwerg, ein Gnom, ein Affendämon (und das sind
noch die netteren Bezeichnungen) ertragen? Wie geht er mit all
dem um? Und was tut er, wenn das Fass überläuft?
Ich kann nur sagen: ich stehe ganz auf seiner Seite.
(Kleine Männer werfen einen sehr großen Schatten!)  

Fazit
Dieser Teil ist für mich der bisher rasanteste und spannendste. Obwohl
ich doch dachte, das die anderen Teile nicht mehr getoppt werden könnten,
bin ich nun eines besseren belehrt worden.

Auch hier muss/darf man sich wieder von einigen Figuren trennen. Ganz
egal ob gut oder böse, wie im echten Leben, gibt es dabei keinen
Unterschied - allerdings fallen einem einige Abschiede 
sehr, sehr leicht! 

Als Leser steckt man wirklich in einem Strudel, der einen immer schneller
und noch tiefer in die Geschichte hinein wirbelt. Ich bin so froh, das
der siebte Band bereits auf mich wartet und ich sofort weiter lesen 
kann und ich hoffe Mr. Martin sitzt emsig am nächsten Band, weil
ich ja nur noch vier Bände zu lesen habe und mir graust es jetzt
schon ein wenig davor nach Band 10 nicht mehr weiterlesen
zu können *schluck*. 

Meine Empfehlung zu dieser Reihe wird einfach nur immer
ausdrücklicher ;0)

Viele Grüße von der Numi

Dienstag, 21. April 2015

Tari-tara...

die Post war da !


Einmal querbeet - von allem Etwas ;0)
Viele Grüße von der Numi

Donnerstag, 16. April 2015

Rezension: Der Ruf des Kuckucks

von Robert Galbraith (J. K. Rowling), erschienen bei blanvalet.


Als Taschenbuch erschienen am 06. Oktober 2014
Klappenbroschur
656 Seiten
ISBN: 978-3-442-38321-4

Beschreibung des Verlags

Auftakt für Cormoran Strike & Robin - ein außergewöhnliches Ermittlerduo!
Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch der Privatdetektiv ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während Strike immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert er Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks“ ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert.

Rezension
Cormoran Strike - ein Detektiv in finanziellen Nöten - ist nicht begeistert,
als sein neuer Kunde ihn bittet den Tod seiner Schwester zu untersuchen.
Er ist felsenfest davon überzeugt, dass sie keinen Selbstmord begangen
hat. Ganz sicher hat jemand beim Sturz vom Balkon nachgeholfen.

Da es sich bei seiner Schwester um das bekannte Model Lula Landry
handelt und der Fall in allen Zeitungen ausgiebig von allen Sachen
'ausgeleuchtet' wurde, ist sich Strike fast sicher, dass es sich nur um
ein Wunschdenken des Bruders handelt. Da er aber dringend Geld 
benötigt, nimmt er den Fall trotz seiner Bedenken an.

Unterstützt wird er bei seinen Ermittlungen von seiner 'neuen' Sekretärin
Robin, die über eine Zeitarbeitsfirma für eine Woche bei ihm arbeitet...
allerdings verlängern sie ihren Vertrag um weiter 2 Wochen, als sie
merken, wie gut die Zusammenarbeit klappt.

So finden sich die beiden bald im Land der Schönen und Reichen, der
Exzentrischen und Drogenabhängigen, der Lügner und Scheinheiligen
wieder. Jeder erzählt aus seiner Sicht der Dinge, fügt anscheinend
was hinzu oder verschweigt etwas. Nicht ganz einfach den Tatsachen
auf den Grund zu gehen und vor allem nicht ganz ungefährlich...

Fazit
Das J. K. Rowling schreiben kann ist ja seit Harry Potter ziemlich jedem
bekannt. Aber kann sie auch etwas anderes, als über Zauberei schreiben?
Ja, das kann sie!

Die Figuren dieses Romans sind sehr gut gezeichnet. Strike - nicht schön,
aber intelligent - hat einige Probleme, die ihn nebenbei beschäftigen, z.B.
die frische Trennung von seiner Verlobten oder der Pleitegeier, der
seine Kreise über ihm dreht.

Robin ist sehr sympathisch, verfügt über viel Spontanität und wächst
einem ganz schnell ans Herz. Die Freude an ihrer neuen Arbeit kommt
sehr gut rüber und auch das Verhalten ihres Verlobten ist nachvollziehbar.

Die Reichen und Schönen kann ich zwar nicht wirklich beurteilen, aber
so stelle ich mir die Leute aus der Modebranche schon vor ;0)

Je weiter die Ermittlungen fortschreiten, desto spannender wird das
Ganze - bis hin zur Auflösung, die für mich sehr überraschend war.

Eine Sache hat mir allerdings nicht so gut gefallen. Die detaillierte
Beschreibung von allem - in dem Fall wäre weniger mehr gewesen.

Ein Beispiel:Rechts davon konnte man die unterste Stufe eines
Treppenaufgangs (die Stufen aus Mamor, das Geländer aus Messing
und Holz) erkennen; blank polierte vergoldete Aufzugstüren; und eine
massive Tür aus dunklem Holz in der weißen Wand.

Meiner Meinung nach wäre das Buch mit 100 Seiten weniger noch
besser gewesen, aber es lohnt sich auf jeden Fall mit der Reihe
anzufangen - ja es gibt schon einen zweiten Teil auf den ich
mich schon freue :0)

Viele Grüße von der Numi

Dienstag, 14. April 2015

Naaaachschub

*freu freu*



Davon kann man doch einfach nicht genug haben, oder ?!!!

Viele Grüße von der Numi

Sonntag, 12. April 2015

Rezension: Das Lied von Eis und Feuer

Band 5 - Der Sturm der Schwerter
von George R.R. Martin, erschienen bei blanvalet.
 
 
Erschienen am 17. Oktober 2011
Paperback, Klappenbroschur
768 Seiten
ISBN: 978-3-442-26846-7
 
Beschreibung des Verlags
 
Ein blutiger Bürgerkrieg tobt in den Sieben Königreichen. Robb Stark, der Herr von
Winterfell, leistet dem tyrannischen Kind-König Joffrey Lennister hartnäckig 
Widerstand und lässt sich auch nicht dadurch in die Knie zwingen, dass seine 
Schwester vom König als Geisel gehalten wird.
 
Rezension
 Der Krieg in Westeros findet kein Ende. Viele Menschen werden getötet
oder geraten in Gefangenschaft. Wer Geiseln hat, versucht sie gegen das
bestmögliche Gebot einzutauschen, was allerdings nicht jedem gefällt
und auch nicht immer zu aller Zufriedenheit klappt.
 
Geheiratet wird zwischendurch zwar auch mal, aber aus Liebe geschieht
es eher selten. Meisten geht es darum Verbündete an das eigene Haus zu
binden, Erbansprüche zu sichern oder die Macht zu übernehmen, 
wobei die Frauen oft das Nachsehen haben.

Mehr als diese sehr, sehr grobe Beschreibung möchte ich zum
 Inhalt eigentlich nicht verraten!

Fazit
Ich bin wirklich erstaunt. Noch nie habe ich erlebt, dass eine Serie über
so viele tausende Seiten einfach genial ist und auch bleibt. Im
Grunde genommen ist es eigentlich auch keine Serie, sondern ein
einziges Buch, das am Ende um die 10.000 Seiten haben wird.

Georg R.R. Martin schafft eine einzigartige Welt mit so lebhaften
Figuren, dass man in die Geschichte aufgesaugt wird. Die einzelnen
Charaktere werden für den Leser zu richtigen Personen, die man
mag, ins Herz schließt, verabscheut oder auch hasst.
 
Bei diesem Teil der Geschichte hat sich sogar meine Meinung über
einige regelrecht verändert. Je mehr man erfährt, desto mehr 
Verständnis oder Unverständnis baut sich im Leser auf.
 
Die Figuren und die Geschichte sind derart facettenreich, dass das
Lesen einfach zu einer Dauerbeschäftigung wird - ob beim Kochen, 
im Wartezimmer, vor dem Einschlafen - egal wo, das Lied von Eis
und Feuer ist immer dabei ;0)
 
Viele Grüße von der begeisterten Numi,
die schon mit dem sechsten Teil angefangen hat :0)

Samstag, 11. April 2015

Rezension: Paleo-Küche für Genießer

von Danielle Walker, erschienen bei books4success.


Erschienen am 23. Juni 2014
368 Seiten
ISBN: 978-3-86470-175-7

Beschreibung des Verlages
Danielle Walker war schwer krank. Schließlich stieß sie auf das Thema Ernährung.
Vier Jahre und viele Experimente am Herd später dachte und kochte sie vollkommen
anders als zuvor. Parallel hatte sich ihr Zustand deutlich gebessert und alle 
Beschwerden waren verschwunden. Heute steht sie für innovative, leckere und 
gesunde Küche. Ihre Rezepte sind kreativ und leicht nachzukochen – zahlreiche 
Fans schwören darauf. Dabei hat sie ihre Lieblingsgerichte aus der „Vor-Paleo-Zeit“
nicht vergessen, sondern neu interpretiert – und dabei Getreide, Gluten, Milch und
Ei weggelassen. Dieses Buch mit leckeren Rezepten und eleganten Fotos ist eine
vielfältige Paleo-Reise – von der Vorspeise bis zum Nachtisch.

Rezension
Das Buch beginnt mit einer relativ kurzen Einleitung zum wer, wie, was,
wieso, weshalb, warum incl. einer Liste der, in den Rezepten verwendeten,
Zutaten und eine Liste von praktischen Küchengeräten (z.B. Spiralschneider,
Mixer, scharfe Messer).

Und dann beginnt auch schon der - für mich besonders interessante Teil -
mit den Rezepten :0) - 160 Rezepte ohne Ei, Milch, Getreide & Gluten.

Vorab haben sie ein Kennzeichnung, welche von ihnen eifrei, nussfrei oder
vegan sind oder ob sie zu einer speziellen Kohlenhydratdiät gehören. Des
weiteren ist pro Rezept eine Zubereitungs- und eine Garzeit angegeben und
eine Portionenangabe ... die wir aber eher etwas ... ungenau finden *hüstel*.

Unheimlich wichtig bei diesem Buch ist es, sich nicht nur die Zutatenliste
anzusehen, sondern auch einen Blick auf die Zubereitung zu werfen.
Wir wollten letzten Sesam-Orangen-Hähnchen ausprobieren und waren
dann doch etwas... außerhalb des zeitlichen Rahmens, da wir erst beim
Kochen gesehen hatten, das es 4 Stunden garen sollte *schluck*.
(Aber man kann ja umdisponieren gelle!)

Die Angaben der Zutaten sind meist Tassen, Esslöffel und Teelöffel und
nach den Rezepten findet man auch noch eine Umrechnungsliste, aber
da ich ja eher ... ökonomisch in der Küche agiere *räusper*, habe ich
mir entsprechende Messbecher zugelegt ;0)


Ein Set für eine, eine halbe, eine drittel und eine viertel Tasse,
einen und einen halben Esslöffel und
einen und einen halben Teelöffel und
die man alle auf einem Kunststoffring auffädeln kann und so noch
eine Babyrassel dabei hat (also wer mag... ;0).

Gestern gab es bei uns z.B. Oma Sarellas Spaghettisoße aus dem Buch
mit Zucchini-Spaghetti. Die Soße (incl. Schweinekoteletts) wird drei Stunden lang
geköchelt und was soll ich Euch sagen - so was von yummy - 
und dabei waren dann die angegebenen 6 Portionen bei uns nur 4
.... dumdidum.


Ein tolles Buch mit vielen Rezepten - da müsste für jeden einiges dabei sein ;0)

Viele Grüße von der Numi
PS: Ganz nebenbei: Fast 14kg sind wech ;0)

Mittwoch, 8. April 2015

Rezension: Der Tod kommt nach Pemberley

von P. D. James, erschienen bei Droemer.


Erschienen am 01.04.2015
Taschenbuch
384 Seiten
ISBN: 978-3-426-30413-6

Beschreibung des Verlags
Im Jahr 1803, sechs Jahre nach der Hochzeit von Mr. Darcy und seiner Elizabeth, 
geht das Leben auf Pemberley seinen idyllischen Gang. Doch am Abend vor dem 
großen Herbstball wird die Vorfreude empfindlich gestört: Aus dem waldigen 
Dunkel des Parks bricht in rasender Fahrt eine Kutsche, darin eine völlig aufgelöste
Lydia Wickham - Elizabeths missratene kleine Schwester -, die behauptet, ihr Mann
sei ermordet worden! Bald wird klar dass allzu viele der Anwesenden bei der 
schlimmen Geschichte ihre Finger im Spiel haben könnten. Der Zusammenbruch 
einer heilen Welt ist perfekt …

Rezension
Sechs Jahre ist es nun her, das Elizabeth ihren Mr. Darcy und ihre Schwester
Jane Mr. Bingley geheiratet haben und eigentlich könnte das Leben kaum
schöner sein. Ein großer Ball steht bevor, viele Gäste sind eingeladen und
die Vorbereitungen sind getroffen - nichts steht dem Vergnügen im Wege.

Bis am Vorabend des Balles eine Kutsche in der Dunkelheit heranrast und
Lydia Wickham (die Schwester von Elizabeth und Jane) vollkommen 
aufgelöst berichtet, das man grade eben ihren Mann - Georg Wickham -
im Wald von Pemberley ermordet hätte.

Wenig später findet man tatsächlich eine Leiche und damit beginnt
eine schwierige Zeit für die Menschen auf Pemberley...

Fazit
Als echter Fan von 'Stolz und Vorurteil' möchte ich hier vorab erst
einmal etwas loswerden und zwar meinen Zalandoschrei:

AAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHH
;0)

Es war so schön all die liebgewonnenen Figuren wiederzusehen...
bzw. zu lesen - allen voran natürlich die Darcys und die Bingleys,
aber auch das Wiedersehen mit Mr. Bennett, den Gardiners oder
Colonel Fitzwilliam hat mir Freude bereitet.

Ach ja ... und Mr. und Mrs. Wickham sind auch dabei... (Ihr bemerkt
den kleinen Unterschied in meinem Enthusiasmus, nicht wahr ;0)

Die Atmosphäre, der Schreibstil, die Charaktere - alles ist so 
gehalten, das man das Gefühl hat, Jane Austen hätte einen zweiten
Teil von Stolz und Vorurteil veröffentlicht, was mir wirklich
sehr gut gefallen hat.

Wer allerdings einen spannenden Kriminalroman erwartet und die
ursprüngliche Geschichte nicht kennt, der dürfte wahrscheinlich eher 
enttäuscht sein. Dieses Buch ist ruhig, etwas romantisch und vermittelt 
eher die-heile-Welt mit einigen Unannehmlichkeiten, aber genau
dass hatte ich mir gewünscht - für mich einen absolutes Highlight eine
Weile bei meinen Lieben zu sein ;0)

Für Fans von Stolz und Vorurteil ein absolutes Must-Read! *hachz*

Viele Grüße von der Numi

Dienstag, 7. April 2015

Rezension: Frau Maier hört das Gras wachsen

von Jessica Kremser, erschienen bei Pendragon.



Originalausgabe
2. Auflage
Frau Maiers zweiter Fall
PB
344 Seiten
ISBN: 978-3-86532-371-2
Beschreibung des Verlags
Eigentlich möchte Frau Maier, die mit ihrer Katze in einem kleinen Haus am Chiemsee
wohnt, nur ihre Ruhe haben. Eigentlich. Doch als in ihrer Nachbarschaft seltsame
Dinge geschehen und auch noch ein Gast aus dem nahegelegenen Kurhotel
verschwindet, ist es mit der Ruhe vorbei. Frau Maier will den Dingen auf den Grund
gehen und macht dabei eine grausige Entdeckung. Sie ahnt allerdings nicht, dass der
Täter sie schon längst ins Visier genommen hat. 

Rezension
Frau Maier hat eine neue Stelle: An fünf Tagen in der Woche
arbeitet sie im Kurhotel am See - sie reinigt die Zimmer, hilft
im Restaurant oder in der Küche und ist überglücklich. Warum?
Das erste Mal in ihrem Leben kann sie dadurch ein Sparbuch
eröffnen und jeden Monat etwas einzahlen!

Doch dann verschwinden zwei Gäste des Hauses ganz unerwartet.
Die Polizei ermittelt, Reporter belagern das Hotel, Gäste und
Personal sind gleichermaßen besorgt. Und auch Frau Maier
lässt das Verschwinden der Beiden nicht zur Ruhe kommen.
Wenn sie bloß nicht so schrecklich neugierig wäre...
aber es ist, wie es ist und so begibt sich Frau Maier
auf die Suche...

Fazit
Der erste Teil - Frau Maier fischt im Trüben - hatte mich ja restlos
begeistert und auch der zweite Teil, der etwas weniger spannend 
daherkommt, ist trotzdem gut.

Die Protagonisten sind - allen voran Frau Maier - schön gezeichnet
und sie wachsen einem ganz schnell ans Herz. Einige Figuren lernt
man bereits im ersten Teil kennen und sie begleiten Frau Maier
auch weiterhin auf ihren gefährlichen Wegen.

Denn obwohl sie ein feines Gespür für gefährliche Situationen
hat, zwingt ihre Neugierde sie stets dazu, doch weiterzumachen :0)

Ich freu mich schon auf den dritten Fall, der bereits
darauf wartet gelesen zu werden!

Viele Grüße von der Numi

Rezension: Charlys Traum - Gratmanns erster Fall

von Andreas Roeske, erschienen im Cividale Verlag.


 Erschienen am 25. Februar 2015
Broschiert
256 Seiten
ISBN 978-3-945219-04-1

Beschreibung des Verlags
Ein schlimm zugerichteter Toter auf einem Speditionshof. Kommissar Axel Gratmann ist
gerade erst wieder in seiner hessischen Heimat angekommen und ahnt noch nicht, was für
ein spektakulärer Fall ihn hier erwartet. Stattdessen fremdelt er noch mit seinem neuen
Kollegen Joachim Ferber, einem notorischen Einzelgänger. Der allerdings noch einiges
mehr zu bieten hat als hin und wieder zu nerven …
 
Herzinfarkt, Mordanschläge – und mittendrin der alte Freundeskreis des neuen Ermittlers.
Wer lügt? Wer hat wirklich eine weiße Weste? Der Speditionsbesitzer – ein Kumpel des
Kommissars? Dessen Anwalt, Ehemann einer Ex des Kommissars? Welche Rolle spielt
die dubiose Familie Bürger? Und was hat es mit dem Hotelprojekt im entfernten Dresden
auf sich? Ist der geheimnisvolle Mann mit dem schwarzen Dreitagebart der Mörder?
Was haben die sonst so aufmerksamen Nachbarn gesehen?

Volvo-Fan Gratmann gerät schon am zweiten Tag in eine furiose Story, die ihn immer
wieder persönlich berührt – und ihn sogar mit einem alten, ungelösten Fall in Kontakt
bringt. Das Tempo ist atemberaubend, der Fall wird eigentlich jeden Tag unlösbarer.
Bis er an Tag 4 zu einem überraschenden Ende kommt ...
 
Rezension
Kommissar Axel Gratmann ist froh wieder daheim zu sein. Nicht nur,
weil es mit der Beförderung in der hessischen Kleinstadt viel schneller
geklappt hat als im großen Hamburg, nein er ist dort einfach zuhause.

Wenn da nur nicht der neue Kollege wäre, der erst seit einigen Wochen
sein Unwesen bei ihnen treibt - Joachim Ferber. Ein forscher Einzelgänger
mit dem Gratmann so gar nichts anfangen kann.

Als jedoch auf einem Speditionsgelände ein Mitarbeiter bewusstlos
aufgefunden wird und das weniger Meter neben einer unbekannten
Leiche, muss Gratmann sehen, das er sowohl mit der Ermittlung,
als auch mit dem neuen Kollegen zurechtkommt.

Was zunächt nach einem einfachen Fall aussieht, nimmt plötzlich
viel größere Dimensionen an. Nichts scheint so zu sein, wie es auf
den ersten Blick aussah und schon bald müssen Gratmann und
Ferber zusammenarbeiten um weiterzukommen.

Fazit
Gratmanns erster Fall
und am Anfang des Buches dachte ich: ok, ganz netter Krimi, aber
halt ohne richtig zu zünden... aber je weiter ich las, desto mehr merkte
ich, das das doch überhaupt nicht stimmt.

Dieser erste Fall könnte das Pilotbuch zu einer richtig guten Serie
sein. Der Plot selbst ist gut durchdacht und gut geschrieben. Die
einzelnen Figuren haben miteinander und mit dem Fall zu kämpfen,
aber daraus entwickelt sich ein richtig gutes Team, das die
 Fähigkeiten des jeweiligen Mitglieds zu schätzen weiß - und die
auch durchaus... humorvoll miteinander umzugehen wissen ;0)

Der teilweise unheimlich schnelle Wechsel zwischen den einzelnen
Schauplätzen vermittelt dem ganzen ein schnelles Tempo, das einen
richtig mitreißt und den Leser immer wieder zum umdenken bringt.
Und nein - auf den Täter bin ich bis zum Schluß nicht gekommen!

Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten Teil und hoffe,
das ich mit meiner Vermutung recht habe und hier eine spritzige,
spannende, gute Serie entsteht!

Viele Grüße von der Numi

Ich habe fertig ;0)

 Die Erkältung wird laaaaaangsam besser und ich hab endlich mal wieder
ein bisserl in Ruhe gepuzzelt. Das magische Bücherregal hatte ich ja
vom Weihnachtsmann bekommen und es hat richtig Spaß gemacht!


 Da sind soooo viele Nettigkeiten zu entdecken - hachz - seht ihr
den kleinen Kaffeebecher auf der Treppe? *hihi*  Oder das Buch
mit den Füßchen?


Bücher mit Türen - überall kleine Äugelein ...


kleine Monster oder auch 'ne Hundehütte inclusive Hund ;0)


 Ich find es echt klasse!!!


 Zwischendurch hat der Postbote auch mal wieder was vorbei gebracht:
Das Filmhörspiel von Rubinrot (bin mal gespannt, wie das ist!)...

Zwei schöne Rezeptbücher - diesmal nicht Paleo :0)...

und einen neuen Krimi - schaut mal auf den Titel:
Der Tod kommt nach Pemberley - haaaaaaaaaaaaa!!!!


Ich als absoluter Fan von Stolz und Vorurteil und natürlich von Mr. Darcy
*hachz* freu mich schon richtig auf dieses Buch. Elisabeth und
Mr. Darcy sind nun schon seit sechs Jahren verheiratet und auf
Pemberley geht alles seinen idyllischen Gang. Dann aber geschieht
das Undenkbare: Im weitläufigen Park des Herrensitzes wird
eine Leiche gefunden...

Ich bin gespannt!!!
Viele Grüße von der Numi

Freitag, 3. April 2015

Ist das schön, ...

dass heute so ein ruhiger Feiertag ist - *hachz*.

Ich befinde mich grade - wir schreiben das Jahr 1803 - auf Pemberley. 
Eigentlich sollte heute Abend ein Ball stattfinden, doch leider wurde gestern
 eine Leiche auf dem Anwesen gefunden, sodass Mr. & Mrs. Darcy sich
 gezwungen sahen, den Ball abzusagen.

Mr. & Mrs. Bingley haben uns grade wieder verlassen um nach 
Highmarten zurückzukehren. Und auch ich werde mich nun wieder
 auf das Anwesen der Darcys begeben um zu sehen, was der 
Friedensrichter und die Wachtmeister herausfinden.
Euch allen noch einen geruhsamen Karfreitag.
 

Viele Grüße von der Numi