Montag, 15. September 2014

Rezension: An der Mordseeküste

von Lotte Minck, erschienen bei Droste.


Erschienen im September 2014
Taschenbuch
295 Seiten
ISBN 978-3-7700-1513-9 

Beschreibung
 Nordseestrand, Wattwandern und Möwengeschrei: Loretta macht zusammen mit ihren Freunden Urlaub am Meer. Als Ehrengäste nehmen sie an einer Foto-Vernissage teil - und lassen natürlich auch die anschließende Party nicht aus, bei der kräftig gefeiert wird. Am nächsten Morgen findet Loretta einen toten Mann, ausgerechnet in ihrer Strandburg. Noch schlimmer: Es ist der unsympathische Typ, mit dem sich ihr Kumpel Frank am Vorabend angelegt hat. Und leider kann sich Frank an nichts erinnern. Klar, dass er jetzt der Hauptverdächtige ist. Loretta setzt alle Hebel in Gang, um seine Unschuld zu beweisen. Doch der friesische Kommissar lässt sich so leicht nicht von seiner Meinung abbringen. 

Rezension
Endlich ist der langersehnte Urlaub da - die Koffer sind gepackt, die
Marschverpflegung ist vorbereitet und auf geht es an die Nordseeküste.
Nun ist chillen, Meeresfrüchte genießen und Seele-baumeln-lassen angesagt.
Eigentlich...

Bis zu dem Morgen, an dem Loretta eine Leiche am Strand findet. Ausgerechnet
an ihrer Ruhrgebiet-Sandburg und dann ist es noch der Typ, der sich mit ihr und
ihren Freunden am Vorabend angelegt hat und dem Frank - zurecht - ein blaues
Auge verpasst hat.

Mit der Vorgehensweise kennt Loretta sich ja bereits bestens aus. Notruf 
informieren, auf Polizei, Notarzt, Sanitäter und Spurensicherung warten und 
dann zur gegebenen Zeit ihre Aussage machen - also wie immer.

Als die Beamten allerdings auf der anderen Seite der Sandburg Frank finden,
der dort seinen Rausch ausschläft, sieht die Sache schon anders aus. Als Frank 
dann auch noch - halbwach - auf den Toten zeigt und sagt: " Wat macht der 
den hier bei unsere Burch, Loretta? War ich dat etwa ?" bereitet sich nur
 bei den Polizisten ein Wohlgefühl aus - Fall gelöst, Täter gefasst.

Aber nicht mit Loretta und ihren Freunden - so nicht !
Schließlich wissen sie genau, das ihr Kumpel Frank so etwas nie tuen
würde - nicht einmal könnte! Und so beginnt die Suche nach dem wahren Täter !

Fazit
Es kommt, was kommen muss: ein Zalandoschrei !!!
Auch die dritte Loretta-Krimödie ist einfach nur klasse.

Von Beginn an fühlt man sich, wie unter Freunden. Die Protagonisten sind so toll 
gezeichnet, sodass man sie richtig gern um sich hat und sich in ihrer Nähe 
absolut wohl fühlt. Als Frank dann verdächtigt wird, ist es fast, wie ein Angriff
auf die eigene Person. Das geht ja gar nicht - "Loretta kümmere dich !".
Und das ist gar nicht so einfach ...

Also wieder alle Daumen und großen Zehen hoch -
auch für den dritten Fall um Loretta Luchs & Friends !
:0)

Viele Grüße von der Numi




Kommentare:

  1. "Loretta-Krimödie" - das sagt doch schon alles.
    Danke für die Rezi.
    Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Numinala!
    Hm ... da ich direkt an der Nordsee wohne, sollte ich den mal lesen. Hört sich lustig an :)
    Außerdem komm ich heute nicht nur zum Stöbern her, sondern möchte Dich auch zum "liebster Award" einladen. Schau doch einfach mal rein und vielleicht hast Du ja auch Lust mitzumachen. Würd mich freuen.
    http://buecher-von-suhani.blogspot.de/2014/09/liebster-award-von-tanja-bekommen.html#more
    LG von der Nordsee - Su

    AntwortenLöschen